Piratenschiff: „Fluch der Karibik“-Brigg „Unicorn“ sinkt innerhalb vier Minuten

Käpt'n Sparrow jetzt ohne „Black Pearl“!

Ein bisschen in die Jahre gekommen, vielleicht, aber die “Unicorn” galt eigentlich als “gesundes” Schiff © wikimedia

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Ein Kommentar „Piratenschiff: „Fluch der Karibik“-Brigg „Unicorn“ sinkt innerhalb vier Minuten“

  1. avatar philip sagt:

    Leider falsch.

    Die Brigg “Unicorn” war im ersten Teil die “Henrietta”. Das ist das Schiff, das gerade beladen wird, als Jack Sparrow ganz am Anfang des Films in Port Royal an Land geht.
    Siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=9rWai38hti8

    In Teil 2 und 3 hieß sie dann “Terrasaw”, die mehrfach im Hintergrund auftaucht, soweit ich mich erinnern kann.

    Die “Black Pearl” aus Teil 1 bis 3 bzw. die “Queen Anne’s Revenge” aus Teil 4 liegt in einem Trockendock auf Oahu / Hawaii.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.