Politik: Segeltörn bringt Rechtspopulisten in Bedrängnis

Doppelmoral

Die rechtspopulistische Dänische Volkspartei (DF) hat in Umfragen etwa ein Viertel der Stimmen im Vergleich zur vergangenen Parlamentswahl verloren. Dabei spielt offenbar ein Segeltörn eine große Rolle.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

7 Kommentare zu „Politik: Segeltörn bringt Rechtspopulisten in Bedrängnis“

  1. avatar Max sagt:

    SR, ich kann euch nur raten die Finger von der Politik zu lassen. Ich denke dabei an das fehlende Feingefühl einiger eurer Autoren in Bezug auf Sprache, Formulierungen und Quellenarbeit…

    Politische Berichterstattung ist weder eure Kragenweite noch sehe ich in eurem Konzept die Notwendigkeit diese Art der Berichterstattung bieten zu müssen.

    • avatar a-cat sagt:

      Da bin ich komplett anderer Meinung, Stichwort Luxussport etc.
      Segeln ist daher immer politisch, dementsprechend muss man sich auch damit auseinandersetzen. Nur über die eine Seite der Medaille zu berichten halte ich für zu einfach.

    • avatar tyske Amatør sagt:

      Wer bist denn Du? Das schreibende Orakel, der Wahrheitsminister? Der, der sagt welche Autoren richtig recherchieren, formulieren, konjugieren? Segelnder Lehrer Besserwisser? Selten so einen überheblichen Fatzke wie Dich gelesen, welcher arrogante Ratschläge wie Schläge verteilt, Max!

  2. avatar arwig ii sagt:

    Meiner Meinung nach finde ich es vollkommen richtig und wichtig, dass man darüber in Kenntnis gesetzt wird. Hier werden ja erst mal nur Fakten erläuterte, die einem nur aufzeigen, wie sich Organisationen (politisch oder NGO’s) nach außen hin aufstellen [wertfrei].
    Darüber hinaus finde ich es persönlich schon wichtig, dass man sich gegen solche gebaren klar positionieren sollte. Es kann ja nicht sein, gegen Europa zu sein (Unannehmlichkeiten) aber alles positive der EU in Anspruch nimmt.
    Natürlich sehe ich auch die Problematiken, sich mit Politik auseinander zu setzen. Aber wir Segler (m/w) werden tagtäglich mit politischen Dingen konfrontiert, dass es auch sicherlich rechtens ist, sich politisch äußern zu dürfen.
    … ach übrigens, schon dass ich hier schreibe und meine bzw. irgendeine Meinung kundgebe, ist politisch auch Politik.

Schreibe einen Kommentar zu tyske Amatør Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.