Schiffbau: Frachtsegler nach dem Vorbild eines Klippers von 1857

Back to the roots

Das junge niederländische Unternehmen EcoClipper hat es sich zum Ziel gesetzt, das Konzept des Klippers wieder aufleben zu lassen und zukunftsfähig zu machen. Herauskommen soll ein emissionsfreies Schiff für den Warentransport nach dem Vorbild eines niederländischen Klippers aus dem Jahr 1857.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „Schiffbau: Frachtsegler nach dem Vorbild eines Klippers von 1857“

  1. avatar ds sagt:

    Meiner Ansicht nach eine sehr schlechte Strategie. Dort aufzuhören, wo man gestoppt hat bedeutet 70 Jahre zurückzugeben zu pamir und Passat. Warum soll man die Entwicklungen in der Zwischenzeit ignorieren. Wieso rumpfformen simulieren nach strengem Vorbild, wenn man nun die Möglichkeit hat, direkt etwas zukunftsfahigeres zu entwerfen.
    Die segelfrachtschiffe sind ja nicht umsonst ausgestorben. Dort wieder anzuknüpfen, bedeutet auch, alte Schwächen wieder zu bekeben. Man sollte neue Materialien, Konzepte und Technologien verbinden, um zu schauen ob man ein konkurrenzfahigeres, sichereres, und amwind fähiges segelfrachtschiffe entwerfen kann.
    Man sollte bei den Problemen starten und diese Lösen. Das hier ist ansatzlos und wahrscheinlich von Nostalgie geprägt. Aber es ist keine Antwort auf die Klima Krise auch leider auch kein ernsthafter Start.
    Das ist so als wäre Elon musk zurück zum pferdekarren gegangen, einfsch mal da anfangen, wo man aufgehört hat, dann werde man ja schon sehen.

    13
    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.