UdSSR Segel-Medaillenschmiede. Bilder einer vergessenen Zeit

Schiffsfriedhof in Moskau


Hochgestapeltes Olympiamaterial aus Zeiten des Kalten Krieges. Per Finn und Soling sollte die Überlegenheit des UdSSR Systems bewiesen werden. © C. Kemmling

Traurige Bilder.  Sie können depressiv machen. Besonders wenn Mitte November der Sturm um das Haus heult und Regen an das Fenster klatscht. Die ehemalige Olympiaflotte der UdSSR liegt und steht in Moskau wie aufgebahrt am Vodnik Sailing Club und modert vor sich hin.

Mir ist eine Kamera mit eigenen bisher unveröffentlichten Fotos von unserer Match Race Europameisterschaft 2008 in Moskau in die Hände gefallen. Damals schlugen wir uns mit Platz 10 von 16 Teams aus 15 Ländern nicht besonders gut, hatten dafür aber ausgiebig Zeit, das weitläufige Clubgelände zu erforschen.

In einer Ecke fanden wir den Schiffsfriedhof. Starboote, Drachen, Laser, Windglider und Finn Dinghies hauchen dort ihr Leben aus, sofern noch etwas Lebendigkeit in ihnen schlummert. Einige Boote haben es definitiv hinter sich. Die Leichen stehen unbeachtet im Abseits. Dabei zeugen sie von einer seglerisch glorreichen Zeit.

Von 1960 bis 1988 gewannen die “Staatsamateure” immerhin vier Gold-, fünf Silber- und zwei Bronze-Medaillen bei Olympischen Spielen gewonnen. Das Edelmetall waren immerhin die Marketing-Währung, mit der die positive Außendarstellung des Systems erkauft wurde.

Der absolute Held war Valentin Mankin mit drei Goldmedaillen im Finn Dinghy, Tempest und Star, sowie eine Silbermedaille in der Tempest. Nach dem Zerfall der UdSSR mussten sich die Russen bescheiden. Es gab bis heute nur noch eine Silbermedaille.

Die Zeiten ändern sich. Russen spielen heute im Segelsport eine ganz andere Rolle. Als vermögende Segler sind im Drachen und Hochseesport aktiv. Das Volvo Ocean Projekt scheiterte zwar aber immerhin waren sie am Start. Und nun schicken sie sich an, erstmals mit dem Team Synergy am America´s Cup teilzunehmen.

So sah die glorreiche Zeit des russischen olympischen Segelsports aus:

USSR         Gold   4          Silber  5          Bronze  2          Gesamt  11

1960 Rome Olympic Games Sailing Competition

Finn          Silver            Men            Aleksandr Chuchelov

Star            Gold            Open            Timir Pinegin/Fyodor Shutkov

1968 Mexico Olympic Games Sailing Competition

Finn            Gold            Men            Valentin Mankin

1972 Munich Olympic Games Sailing Competition

Finn  Bronze            Men            Viktor Potapov            URS

Tempest            Gold            Open            Valentin Mankin/Vitali Dyrdyra

1976 Montreal Olympic Games Sailing Competition

Finn           Silver            Men            Andrei Balashov

Tempest            Silver            Open            Valentin Mankin/Vladislav Akimenko

1980 Moscow Olympic Games Sailing Competition

Finn            Bronze            Men            Andrei Balashov

Soling            Silver            Open            Boris Budnikov /Aleksandr Budnikov /Nikolai Polyakov

Star            Gold            Open            Valentin Mankin/Aleksandr Muzychenko

1988 Seoul Olympic Games Sailing Competition

470            Silver            Men            Tynu Tyniste /Toomas Tyniste

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „UdSSR Segel-Medaillenschmiede. Bilder einer vergessenen Zeit“

  1. avatar Minnisemmel sagt:

    Ja, war wirklich irgendwie bedrückend und Ehrfurcht gebietend. Wenn man bedenkt, dass sich oftmals ein boot als Persöhnlichkeit entwickelt und man eine Beziehung dazu aufbaut…
    Sieg und Niederlage, Trainingsschweiß und Muskelschmerz sind eingebrannt ins Laminat und in die Seele des Schiffes. Und dann so ein Ende……traurig……….

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. Pingback: Kaputter Drachen in Moskau « segelfragmente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *