Schümann-Interview: Segeln als Vorbild für die Wirtschaft

"Sachkenntnis geht vor Ego"

LINK CAPITAL MAGAZIN

Jochen Schümann erklärt im Capital-Interview seine Philosophie beim Team-Building und warum Unternehmen von erfolgreichen Segelteams lernen können.

Jochen Schümann steuert hier die "Esimit Europa 2" © Esimit

Jochen Schümann steuert hier die “Esimit Europa 2” © Esimit

In einem interessanten Interview mit dem Capital Magazin äußert sich der beste deutsche Segler besonders zu allgemeinen Fragen beim Aufbau eines funktionierenden Teams.

“Der erste Schritt ist es, die richtigen Fachleute zu bekommen. Dann nimmt man die „Rockstars“ heraus, die ein zu großes Ego haben, die wenig anpassungsfähig sind und sich auch nicht anpassen wollen.

Das Team ist der Star. Ich persönlich höre genau hin, wenn ich mit Leuten spreche: Wie viel Teamgeist steckt in einer Person? Manchmal muss man aber auch Kompromisse eingehen und mit unbequemen Charakteren umgehen, um die besten Experten für seine Ziele zu gewinnen. Grundsätzlich gilt aber: Sachkenntnis geht vor Ego”.

“Schümi” hat besonders beim America’s Cup viel über das Team-Building gelernt – hier mit Boris Herrmann (rechts) auf der “Esimit Europa 2″ beim Welcome Race der Kieler Woche 2013.

“Schümi” hat besonders beim America’s Cup viel über das Team-Building gelernt – hier mit Boris Herrmann (rechts) auf der “Esimit Europa 2″ beim Welcome Race der Kieler Woche 2013.

Das ganze Interview im CAPITAL MAGAZIN

Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Schümann-Interview: Segeln als Vorbild für die Wirtschaft“

  1. avatar Hein Blöd sagt:

    Hallo SR Team.
    Ihr schreibt “Manager Magazin”, der Link öffnet das Interview in der Zeitschrift “Capital”.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *