Segelausbildung: Die ersten Schritte zur perfekten Vorschiffsarbeit

"Bowman" mit Talent

[media id=198 width=640 height=360] Vorschiffsleute gehören zu einer Spezies, die viel zu häufig missachtet, angemault und verteufelt wird. Sie glänzen im Verborgenen. Sie haben einen guten Job gemacht, wenn man sie im Rennen nicht bemerkt. Wenn sie mal keinen Knoten in Schoten oder Tuch gezaubert haben.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Segelausbildung: Die ersten Schritte zur perfekten Vorschiffsarbeit“

  1. avatar T.K. sagt:

    watnscheiss

  2. avatar Egon sagt:

    Schreierei aus dem Cockpit? Ist doch nicht notwendig, wenn ich mir die “Ohren” so angucke, können die Mädels bestimmt sehr gut hören

  3. avatar Andreas Ju sagt:

    Och Leute – muss sowas hier rein? Ist doch echt etwas flauer Humor, oder? Was kommt demnächst? Ein Spot über Eierlikör und Herrenschokolade? Bericht über Hugh Hefner, der sich ein Bötchen für den Swimming-Pool gekauft hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.