Segeln bei Second Life. Virtuelle Traumfrau “Noodles” testet Flügel-Motte

Leicht bekleidet in Pixel Gewässern

Die virtuelle Cyber-Lady "Noodles" ist segelverrückt und auch sonst nicht abstoßend.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

10 Kommentare zu „Segeln bei Second Life. Virtuelle Traumfrau “Noodles” testet Flügel-Motte“

  1. avatar T.K. sagt:

    Was sagt Grabuffke dazu?

  2. avatar Matti sagt:

    Ah, auf Bild 11 sind endlich mal schöne Formen zu bewundern. Sieht fast aus wie ein Nordisches Folkeboot.

    • avatar sagt:

      Knarr-Boot vor der Giftbude. Hat nicht Sven Först ein Knarr-Boot? Der Täter ist erkannt!

      • avatar Matti sagt:

        stimmt, is nich geklinkert. Die Giftbude hat auch’n Facelift bekommen 😉

        • ich kenne mich nicht mit segeln aus aber ich habe die Pixel Knockabout Sloop mit Shields #9 Rumpf in Second Life gebaut und auch noch ein zwei andere Boote. Es freut mich sehr die Bilder der Pixel “Bolero” auf einem echten Segelblog zu sehen 🙂 Ich habe die Bolero einem Real Life Boot nach empfunden. Wenn es euch interessiert hier gibts noch mehr zu sehen:

          http://sites.google.com/site/balduinaabye/bolero

  3. avatar Backe sagt:

    Ich dachte Gewichts-Möpse sind inzwischen verboten?

  4. avatar stefan sagt:

    Auf Bild 6 ist ein Catboot zu sehen. Mein Vater aht so ein Ding. Tssss….

  5. avatar jere sagt:

    Cape cod kommt der Sache schon sehr nah. Es ist der Pixel-Nachbau eines Gilbert Smith Cat-Bootes mit Namen “Patchogue”. Patchogue ist ein kleiner Ort auf New York’s Long Island, wo der Herr Smith Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts seine Boote gebaut hat.
    http://forum.woodenboat.com/showthread.php?71201-New-Gil-Smith-catboat-pics
    Die virtuelle Werft für klassische Segelyachten, bevorzugt “Herreshoff” findet man hier:
    http://trudeauyachts.wordpress.com/

    Hier lief auch die Pixel-Patchogue vom Stapel…

    BTW: eine Frage, diese Seite bietet kaum Links an, wie zum Beispiel zu den aktuellen Segelregeln. Ich fänds gut 🙂

    greets
    jere

  6. avatar virtualcrew sagt:

    oh…. Barbie segelt jetzt
    Segeln scheint trendy zu sein