Knierim P 33 aus Kiel

Sexy Lady von Knierim

So sehen Spaß Yachten heutzutage aus. Bugspriet, großes Cockpit, wie eine kleine TP52. © Sascha Klahn/Knierim

Werftchef Gunnar Knierim an der Großschot, die hinter dem Steuermann bedient wird. © Sascha Klahn/Knierim

Es passiert nicht alle Tage, dass in Deutschland heiße Regattayachten entstehen. Wenn es dann doch stattfindet, dann meistens bei der Kieler Knierim Werft. Dort ist spätestens seit dem Bau des deutschen America´s Cuppers “Germany 1” das nationale Know How des High Performance Yachtbaus versammelt. Gunnar Knierim und Steffen Müller haben nun mit der Knierim 33 ein neues Highlight in der Yachtszene platziert.

Keine Frage, die silberne “Zephyr” sieht sexy aus. Und bei den ersten Tests auf der Kieler Förde hielt sie, was das Aussehen verspricht. Bei 12 Knoten Wind an der Kreuz standen 7,2 Knoten auf der Uhr. Mit dem 120 Quadratmeter großen Gennaker rutschte sie mit über 15 Knoten über die Ostsee. Mehr als 50 Prozent Ballast von 2.600 Kilogramm Gesamtgewicht bringen eine große Stabilität. Dabei besteht die ideale Crew aus sechs Seglern.

Edelstahlfinne und Bleibombe wurden in einer 5-Achs-Maschine der Knierim Tooling selbst gefräst ebenso wie die Form des Rumpfs. Die Konstruktion entstand im Hause judel/vrolijk.
Es heißt, die Knierim P 33 wurde in keine Vermessungsformel hinein gebaut. Es soll ausschließlich um “maximales Segelvergnügen”. Durch diese Aussage muss man sich auch nicht an Regattaerfolgen messen lassen.

Dennoch soll das Schiff Rennwerte nach IRC, ORCi und ORC Club erhalten. Aber Müller und Knierim erwarten nicht, dass die P 33 immer ihr Rating nach berechneter Zeit heraus segelt. Sie sagen, dass„zum Beispiel die Matchracetauglichkeit wichtiger ist.“ Das ist nun erstaunlich, weil es nicht viele Match Races mit 33 Fuß Schiffen und 6-Mann-Crews gibt. Aber nach Segelspaß sieht das Schiff definitiv aus. Man muss allerdings knapp 200.000 Euro (Basispreis ohne Segel) übrig haben.

Knierim hatte zuletzt mit dem Bau des Solar-Katamarans PlanetSolar für Schlagzeilen gesorgt. Nun zeigen die Kieler wieder Präsenz im Segelspaß-Metier.

Technische Daten:

Länge über Alles: 10,00 Meter (33 Fuß)
Breite: 3,30 Meter
Tiefgang: 2,50 Meter
Gesamtgewicht: 2.600 Kilogramm
Kiel (Ballast): 1.400 Kilogramm
Masthöhe: 15,40 Meter
Großsegel: 40 Quadratmeter
Vorsegel: 25,5 Quadratmeter
Gennaker: 120 Quadratmeter
Motor: 18-PS-Einbaudiesel mit Faltpropeller
Bauweise: Kohlefaser-Sandwich
Design: judel/vrolijk

Detaillierte Informationen unter www.knierim-yachtbau.de

Carsten Kemmling
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *