Strandkat mit Flügelchen; Gäbler propagiert “The Great Cup” für die Profis

Die Flugshow geht weiter

Neuer 32 Fuß Kat mit L-Foil Rudern und S-Foil-Schwertern für neue Rennserie. © The Great Cup

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „Strandkat mit Flügelchen; Gäbler propagiert “The Great Cup” für die Profis“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Kommt nur mir das langsam etwas inflationär vor? Jeder “gründet” heutzutage eine One-Design klasse, die gaaaaanz spektakuläre Rennen einer Einheitsklasse verspricht. Dabei gibt’s das doch alles schon. Angefangen mit den VX40. Die haben damit angefangen und jetzt versuchen Hintz und Kuntz da mit aufzuspringen. In meinen Augen alles nur Trittbrettfahrer.

    • Hi Ketzer,
      I think you are missing the point of the class, we (and other owners) want to race and nobody else has a solution for this in an affordable package that is also exciting to sail.

      Have you done a budget for an X40? Its a very expensive boat to run and well outside the budget for all but the richest of sailors.

      We have worked very hard to create a groundbreaking boat that is able to sail in a wide range of conditions and sea states (not just lakes) and also package a race series for owners and teams to use their boats.

      There has been excellent interest in the class even before we made it public, so we are extremely happy with the outlook.

      Perhaps we will see you on the water

      Regards

      Andrew

  2. avatar hurghamann sagt:

    Na es fehlt doch noch die Rennserie für den 28,5231 Fuss Flügelcat mit Foils für die Owner Driver mit nur einem Profi und Tante Käthe und einem Rotweinlimit von 3 Flaschen.
    Diese Zielgruppe kannst du nicht eingfach ausgrenzen….

  3. avatar HA sagt:

    Wann gibts endlich Unterwassersegeln?????

  4. avatar TBC sagt:

    Kommt Leute, ist doch egal, wie sie es nennen, hauptsache es passiert was im Segelsport. Seid froh, dass es immer noch Verrückte gibt, die was reissen wollen. Sonst hätten wir irgendwann nur noch eine Wally-Bavaria-Einheitsklasse und ihr würdet darüber jammern.

  5. avatar seven sagt:

    Segeln ist cool, faszinierend, vielseitig…..vor allem vielseitig ! Es gibt Jollen, Kielschiffe und Maxi’s ,es gibt Regattaschiffe und Hochsee-Camper, Schöne Schiffe und Decksalon Yachten , Es gibt Mono und Multi-Hull , Es gibt Klassische Yachten und Design objekte , Es gibt Profi’s und Steg-segler…..und nun gibt es noch In-wasser Segler und ……..Tiefflieger?…Segelflieger?….Flugsegler?…Foilflyer?…..oder so!
    Die Familie wächst und die anderen Kinder sind manchmal etwas neidisch….aber der Wind hat sie alle lieb !!!

  6. avatar Manfred sagt:

    Prima, sieht alles gut aus auf dem Papier. Scheint auch “preiswert” zu sein, bis die ersten Kenterungen kommen oder man sich gegenseitig über den Haufen fährt. Hatte mir noch gestern mit Experten Gedanken darüber gemacht wie “angestrengt” OR17 wirkt im Gegensatz zu ETNZ und heute nacht schmeissen die den Kahn um und alles nur noch “bits and pieces”. Übertragen auf die Motten Evolution war OR17 ein Boot der ersten Generation und ETNZ ist schon bei der zweiten Generation angelangt. Übertragen auf die “Great Cup” Boote habe ich auch meine Zweifel, ob man mit der komplizierten Segeltechnik wirklich reelle und spannende Rennen ausrichten kann. War das das Ziel oder hatte ich nicht richtig gelesen?

    Und @ seven: Guter Kommentar. Woher sollen bloss all die Segler kommen um die Dinger nicht nur zu bemannen, sondern zu beherrschen. Dat is nix for ole Lüt.

Schreibe einen Kommentar zu Manfred Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.