Sturmschäden: Untergang im Adria-Hafen San Benedetto del Tronto

Aufgerieben

Die jüngsten Stürme am Mittelmeer wie in Kroatien sind nicht spurlos an den Yacht-Flottillen vorbei gezogen. Ein italienischer Eigner zeigt, wie seine Beneteau Cyclades 50.4 im Hafen von San Benedetto del Tronto an der italienischen Adria gesunken ist.

Untergang, Adria

Die aufgerissene Backbordseite der Beneteau Cyclades 50.4 © campagna

Er sagte der italienischen Zeitschrift Vela: “Der Sturm setzte mit gut elf Windstärken in der Nacht vom 12. zum 13. November ein und dauerte 24 Stunden. Unsere Yacht lag an einem Schwimmsteg am Eingang und bekam die ganze Wucht zu spüren. Am Steg sanken drei weitere Schiff. Eine 18 Meter Yacht und zwei 13 Meter Boote.”

Seine “Arwen” riss sich am Nachmittag von ihrer Mooring los, lag quer zum Steg und rieb dann gute zehn Stunden lang ihre Backbord-Bordwand auf bis sie schließlich versank.

Untergang, Adria

“Arwen” ist im Hafen von San Benedetto del Tronto gesunken. © campagna

Untergang, Adria

Die Wellen müssen fast ungeschützt auf die Yacht an der Mooring getroffen sein. © campagna

Tipp: Jan van der Bank

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

7 Kommentare zu „Sturmschäden: Untergang im Adria-Hafen San Benedetto del Tronto“

  1. avatar I-330 sagt:

    tut in der seele weh

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

  2. avatar Backe sagt:

    Ach, das sieht schlimmer aus als es ist … büsch’n Tape drüber und gut!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 4

  3. avatar T.K. sagt:

    Von solch grossen unfreiwilligen Fensteröffnungen werden manche Designer inspiriert. Siehe hier:

    http://segelreporter.com/regatta/klassiker-britischer-designer-will-die-j-class-neu-erfinden-ein-stilbruch/

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 5

  4. avatar seilor sagt:

    So wie die Kiste jetzt an Land gepallt ist, sollte aber nicht noch ein Sturm kommen 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  5. avatar Pete sagt:

    Tolle Marina bei Sturm sind anscheinend alle zu Hause.
    Ein paar Autoreifen hätten schon geholfen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

  6. avatar Heini sagt:

    Da haben sicher die Elben von Bruchtal ein wenig nachgeholfen. Die konnten es bestimmt nicht länger ertragen, dass so ein schäbbiger Plastebomber auf den Namen “Arwen” getauft wurde.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

  7. avatar Klaus sagt:

    Ist ja auch kein Wunder, die Fender hängen doch falsch herum! 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *