Surfen: Schwarze Schwäne beim Wellenreiten

Cool Rides

Was der Amateurfilmer Kelvin Mills kürzlich mit seiner Kamera festhielt, kann getrost als Evolutionssprung, pardon: -surf bezeichnet werden. Video von australischem Lokal-TV-Sender

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

11 Kommentare zu „Surfen: Schwarze Schwäne beim Wellenreiten“

  1. avatar Leon sagt:

    Ich glaube, da ist etwas viel menschliche Interpretation im Spiel. Es handelt sich wohl mehr um Zufall und Ausweichen der Welle, als um absichtliches Surfen aus Spaß.

  2. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Und die snowboardende Krähe sucht eigentlich nur Futter…

  3. avatar Erbsenzähler sagt:

    wunschdenken

  4. avatar <°((( ~~< sagt:

    Aber jeder Fachmann schleudert diesen nichtsnutzigen¹ Schwänen doch die empörte Frage entgegen:
    “Warum surfen – wenn man fliegen kann?”

    _______________________________________________
    ¹ pffft, schwarze Schwäne … wenn ich das schon höre!

Schreibe einen Kommentar zu Piet Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − zwölf =