Tesla zur See: Elon Musk heizt Gerüchte an – Baut Tesla einen schwimmfähigen Truck?

"Wir arbeiten daran"

Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, dass die Elektroautos von Tesla künftig vielleicht noch mehr leisten können, als nur auf der Straße zu fahren. Nachdem er am Wochenende via Twitter von einem Nutzer gebeten wurde, ein Tesla-Boot zu bauen, antwortete er knapp “Wir arbeiten daran.”

Teslas Cybertruck. Bald auch schwimmfähig? © Copyright Tesla

So eine Aussage beflügelt natürlich die Phantasie der Fans der Elektroautos und heizt die Gerüchteküche mächtig an. Ob Musk nun meint, dass die Firma an einem völlig neuen Produkt arbeitet oder eher, dass bereits bestehende Tesla-Modelle schwimmen lernen sollen, ist Interpretationssache.

Nach Recherchen des TeslaMag, eines deutschsprachigen, unabhängigen Portals rund um die Marke Tesla und Elektro-Mobilität, ist es am wahrscheinlichsten, dass der neue Cypertruck, der Ende 2021 auf den Markt kommen soll, noch einige zusätzliche Funktionen haben wird. Nach Musks kurzem Tweed soll es möglich sein, dass Tesla-Fahrzeuge für “kurze Zeit wie ein Boot funktionieren”.

Diese These wird durch zahlreiche Videos untermauert die zeigen, wie Tesla-Fahrer sich mit ihren Autos scheinbar mühelos durch tiefes Wasser bewegen, während Autos mit Verbrennungsmotoren unweigerlich in den Fluten stecken bleiben.

Die Drehung der Räder scheint dabei den nötigen Vortrieb zu erzeugen. Die Fahrt durchs Wasser ist aber definitiv nicht zur Nachahmung empfohlen, wie die Geschichte eines US-Mechanikers belegt. Der hatte sich ein abgesoffenes Model X in der Hoffnung gekauft,  es mit wenig Aufwand und kleinem Budget wieder fahrtüchtig zu machen, musste dann aber doch in einen neuen Akku und eine neue Antriebseinheit investieren.

Sollte der Cypertruck also wirklich schwimmen können, wäre dem neuen Gefährt maximale Aufmerksamkeit garantiert. Im Netz kursiert schon jetzt das Video einer Animation des futuristischen Gefährts im Wasser, auf dessen Heck ein tiefenentspannter Angler sitzt.

Elon Musk selbst hat durchaus eine Schwäche für ausgefallene, multifunktionale Fahrzeuge. 2013 kaufte er den durch den James Bond Film “Der Spion der mich liebte” berühmten weißen Lotus Esprit, der sich – zumindest im Film – auf Knopfdruck von einem Auto in ein U-Boot verwandelt. In der Realität scheint die Entwicklung eines solchen “FlieWaTüüt” aber nicht vorgesehen.

2 Kommentare zu „Tesla zur See: Elon Musk heizt Gerüchte an – Baut Tesla einen schwimmfähigen Truck?“

  1. avatar XL HH sagt:

    Der TWEED: eine unter dem Einfluss von Marihuana (Weed) abgesetzte Nachricht auf Twitter (Tweet).

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  2. avatar Till sagt:

    Ich glaube ja eher man wird mit einem der amerikanischen Wasserski/Wakeboardbootbauer zusammen etwas machen, entsprechende Gerüchte gab es bereits vor längerem im “themalibucrew” Forum, wo auch schon ein paar Besitzer ihre Boote auf Tesla Antrieb umgerüstet haben. Das ganze scheint auch gut zu funktionieren und kann Grade bei dieser Bootskategorie die ohnehin nur zum Wassersport genutzt wird Sinn machen. Da sich diese Leute ohnehin mehrere Tonnen Wasser ins Boot laden um die Welle größer zu machen stört auch eine 1500kg Batterie für eine halbwegs brauchbare Reichweite eher weniger.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *