Umwelt: Daten und Fakten zum Ausmaß der Verschmutzung unserer Ozeane

Kompakt zusammengefasst

Dass die Verschmutzung der Meere längst besorgniserregende Dimensionen angenommen hat, ist allgemein bekannt. Für mehr Klarheit im Zahlen- und Faktendschungel sorgt das Surf- und Outdoor-Magazin „BeyondSurfing“, das alle neuen Statistiken und Erkenntnisse übersichtlich und verständlich aufbereitet hat.    

Symbolbild Meeresverschmutzung © Rich Carey, Shutterstock

Wie verschmutzt sind die Ozeane wirklich? Und woher kommt das Plastik im Meer? Um diese Fragen auch für Laien verständlich zu beantworten, erstellt „BeyondSurfing“ regelmäßig Übersichten mit aktuellen Fakten zum Thema Meeresverschmutzung. Das Ergebnis der jüngsten Auswertung zeigt deutlich die Bedrohung unserer Ozeane auf.

© BeyondSurfing

Demnach landen jedes Jahr über 12 Millionen Tonnen Plastik im Meer. Der Great Pacific Garbage Patch, der als größter Müllstrudel der Welt gilt, ist mit seinen 1,6 Millionen Quadratkilometern, inzwischen fast fünfmal so groß wie Deutschland.

© BeyondSurfing

Die Auswirkungen des Plastikproblems auf die Umwelt sind groß. So trägt die übermäßige Verschmutzung unter anderem zum Tod etlicher Tiere sowie zur Entstehung sogenannter Todeszonen bei, in denen kaum noch Leben möglich ist. Ihre Gesamtfläche entspricht gegenwärtig ungefähr der des Vereinigten Königreichs. Zudem lässt sich Mikroplastik in immer mehr Fischen nachweisen, die auch auf unserem Teller landen.

© BeyondSurfing

Die wichtigsten Fakten im Überblick: 

  • Kunststoffe machen 80 % aller untersuchten Meeresabfälle aus.
  • Jeden Tag gelangen etwa 8 Millionen Plastikteile in unsere Ozeane.
  • Derzeit treiben schätzungsweise 5,25 Milliarden Makro- und Mikroplastikteile im offenen Meer. Das entspricht ca. 269.000 Tonnen Plastikmüll.
  • 300 Millionen Plastiktüten landen jedes Jahr im Atlantischen Ozean.
  • Eine Plastiktüte braucht ca. 20 Jahre, um sich im Meer zu zersetzen. Plastikflaschen brauchen bis zu 450 Jahre.
  • Die größte Müllinsel im Ozean ist ca. 1,6 Millionen Quadratkilometer groß und damit fast 5-mal so groß wie Deutschland.
  • Die übermäßige Verschmutzung der Meere hat zur Entstehung von über 500 „toten Zonen“ im Ozean beigetragen.
  • Mehr als 1 Million Seevögel und 100.000 Meeressäugetiere sterben jedes Jahr durch Plastik im Meer.
  • Bereits 1 von 3 Fischen für den menschlichen Verzehr enthält Plastik.
  • Liebhaber von Meeresfrüchten essen jedes Jahr rund 11.000 Stück giftiges Plastik mit.

Quelle: BeyondSurfing

Die vollständige Auswertung von „BeyondSurfing“ mit über 171 Zahlen, Daten und Grafiken findet ihr hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.