Umwelt Sünder: Dreck ins Meer gepumpt – Griechen müssen 2 Millionen Dollar Strafe zahlen

Erwischt

Die Griechische Reederei Navimax Corporation ist in den USA wegen Umweltverschmutzung zu einer Millionen-Strafe verurteilt worden. Ein Crewmitglied hatte das Ablassen von Öl-Abfällen gefilmt.

Es passiert offenbar immer wieder, dass Reedereien den Schmutz ihrer Schiffe illegal im Wasser entladen. Beweise sind allerdings selten. Vor einem US-Gericht konnte jetzt aber ein Fall belegt werden, demnach der unter der Flagge der Kaimaninseln fahrende 228 Meter lange Rohöltanker “Nave Cielo” der griechischen Reederei Navimax in internationalen Gewässern Ölabfälle ins Wasser geleitet hat.

Am 7. Dezember 2017 hatte die U.S. Küstenwache bei einer formale Inspektion des Frachters in der Nähe von Delaware City von einem Besatzungsmitglied einen USB-Stick erhalten. Darauf waren zwei Videos gespeichert, die das Ableiten einer dunkelbraunen Flüssigkeit aus einem seitlichen Rohr im Schiffsrumpf zeigen.

Die Untersuchung ergab, dass der Abfluss über eine Dauer von etwa 10 Minuten am 2. November 2017 in internationalen Gewässern erfolgte, nachdem das Schiff New Orleans auf dem Weg nach Belgien verlassen hatte.

Die Strafe von zwei Millionen Dollar und die vierjährige Bewährung wurde auf der Basis des Internationalen Übereinkommen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe (MARPOL) ausgesprochen.  Es stellt sicher, dass ölige Abfälle ordnungsgemäß gelagert und entsorgt werden. So müssen alle Seeschiffe, die in US-Häfen einlaufen, ein Ölbuch führen, in dem alle Transfers und Einleitungen von ölhaltigen Abfällen, unabhängig vom Standort des Schiffes in internationalen Gewässern, vollständig erfasst sind.

Der US-Staatsanwalt für den Bezirk Delaware erklärt in einer Pressemitteilung: “Die Beklagten haben Gesetze verletzt, die unsere Meeresumwelt vor schädlicher Verschmutzung schützen.” Die Schiffsflotte der Reederei werde weiterhin überwacht und im Wiederholungsfall zur Rechenschaft gezogen. “Die Botschaft an die Schifffahrtsindustrie ist klar: Umweltkriminalität auf See wird nicht toleriert.”

Spenden

2 Kommentare zu „Umwelt Sünder: Dreck ins Meer gepumpt – Griechen müssen 2 Millionen Dollar Strafe zahlen“

  1. avatar Johannes Bahnsen sagt:

    Warum auf Bewährung? Das war vorsätzlich.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  2. avatar nik sagt:

    Ein Öltagebuch muss jedes “Schiff” führen, unabhängig ob es in die USA fährt oder nicht

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *