Unglück: Superyacht “Phocea” gesunken – Zu große Lecks im Rumpf

Das Ende

In der vergangenen Woche hat der berühmte 75 Meter Viermaster “Enigma” (ex “Phocea”), der einmal als spektakulärer Einhand-Renner gebaut worden war Feuer gefangen. Nun ist er gesunken.

Der Einsatz der Lösch-Mannschaft reicht nicht aus, um die Superyacht über Wasser zu halten. © MMEA

Die ex “Phocea” unter Wasser. © MMEA

Nach den Bildern vom Unglück der Superyacht in der Nähe von Langkawi, Malaysia, war nicht ganz klar, was mit dem Schiff passiert ist, nachdem die sieben Besatzungsmitglieder gerettet wurden. Konnte das Feuer rechtzeitig gelöscht werden? Kann die Yacht ihre facettenreiche Geschichte fortsetzen?

Die jüngsten Videos der örtlichen Behörden zeigen allerdings, dass alle Rettungsversuche nicht erfolgreich waren. 24 Stunden nach dem Ausbruch des Feuers sank das Schiff. Ein Sprecher der Küstenwache erklärte, dass es zwar gelungen sei, die Flammen unter Kontrolle zu bringen, aber es habe am Rumpf zu große Leckagen gegeben. Die Ursache des Feuers bleibt nach wie vor unbekannt. Eine Untersuchung ist eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 1 =