Vestas Sailrocket: CNN-Filmreport über Paul Larsens Weltrekord

Besessen vom Speed

Falls nach der ersten Episode nicht automatisch in die zweite überspielt wird, hier die weiteren Folgen anschauen.

Als Paul Larsen 2012 in seiner Segelrakete mit 65,37 kn über 500 m seinen fabelhaften Weltrekord aufstellte, waren unzählige Rückschläge und Bruch zuvor schnell vergessen. CNN fasst in einem 20 Minuten-Video die Story zusammen.

„Die haben sich richtig Mühe gegeben und unsere ganzen alten Filme, unsere Testaufnahmen und unsere Crash-Vids gesichtet, um daraus einen wirklich informativen Bericht zu machen,“ lobt Paul Larsen in seinem letzten Newsletter die CNN-Reportage über die Geschichte seiner Weltrekordfahrt auf Vestas Sailrocket.

CNN Mainsail bringt zudem unveröffentlichte Vids, kurze Gespräche mit den Leuten im Hintergrund, portraitiert Larsens fotografierende und filmende Lebensgefährtin.

Derzeit ist unklar, ob Paul Larsen in 2013 erneut einen Angriff auf den eigenen Weltrekord plant, oder ob er etwa wieder ins Offshore-Geschäft zurückkehrt, wo er einen ausgezeichneten Namen als Taktiker und Navigator hat.

Nach seiner Weltrekordraserei „gönnte“ er sich jedenfalls ein Abenteuer der „anderen Art“: Während der „Shackleton-Expedition“ segelte Paul Larsen mit sechs Gefährten in einem offenen Segelkutter 840 sm durch die Antarktis.

Vielleicht ist ab sofort „die Entdeckung der Langsamkeit“ bei ihm Programm?

 Kleines Schmankerl aus Paul Larsens Umfeld: Während der Rekordfahrt nahm ein Modellflugzeug das ganze von oben auf.

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

2 Kommentare zu „Vestas Sailrocket: CNN-Filmreport über Paul Larsens Weltrekord“

  1. avatar andreas sagt:

    Das mit Abstand Beste, was ich bisher an Fernsehberichten über Segeln gesehen habe – in jeder Hinsicht.

    Was für ein großartiges Team – ein sympathischer Pilot, eine unglaubliche Ehefrau und ein kompetenter Konstrukteur. Und was für ein Durchhaltevermögen – toll. Besonders fällt auf, wie bescheiden die alle sind – da macht keiner ein großes Gewese um seine Person, das Team steht im Vordergrund und alle strahlen Dankbarkeit und Respekt aus. Man stelle sich das vor: da konstruiert ein völlig unbekannter Designer das (mit Abstand!) schnellste Segelboot der Welt! Wofür werden die anderen (“es gibt keine Lösung für das Kavitationsproblem….”) eigentlich bezahlt?

    Und noch etwas zeigt dieser Bericht, nämlich wie Fernsehjournalismus geht: eine ruhige Kamera, eine äußerst kompetente und zurückhaltende Moderatorin, ein nachvollziehbarer Ablauf – scheint doch ganz einfach zu sein. Und das ganz ohne 2 Sekundenschnitte und nervige Technomucke – wär hätte das gedacht.!? Davon sind unsere Fernsehleute Lichtjahre entfernt.

    Paul Larsen (und seiner Frau) möchte man wünschen, dass er es jetzt gut sein lässt und sich am Ende nicht doch noch den Hals bricht! Take care!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  2. avatar Speedygonzales sagt:

    Wow, sehr spannender Bericht! Wirklich bewundernswert wie das Team die Rückschläge weggesteckt hat und sich nicht entmutigen hat lassen… Hartnäckigkeit führt doch manchmal zum Erfolg!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *