Video Fundstück: Crash auf der Startlinie

"Hey, hey, hey...!"

Manchmal wird es eng auf der Startlinie. Wütende Schreie hängen in der Luft. In diesem Fall erreicht die Intensität ein Maß, das über dem Standard liegt. Nützen tut es nichts.

Unsere Yacht nähert sich der Startlinie beim ablaufenden Countdown. Im Video ist rechts ist das Startschiff zu sehen. Das Timing scheint zu passen. Das gilt allerdings nicht für den kleineren Oldtimer mit ausladendem Heck. Die vier Männer scheinen sich zu früh auf die Linie zuzubewegen und wollen deshalb noch nicht hoch am Wind weiter segeln.

Sie müssten in den Wind luven, um zu bremsen, haben aber wohl Angst, rechts am Startschiff vorbeizusegeln. So fallen sie ab, kommen dabei der größeren Yacht in die Quere, und dessen Crew versucht lautstark auf sich aufmerksam zu machen.

Es gilt die Regel Lee vor Luv. Der Steuermann der Yacht dreht noch vor Wut schnaubend am Rad, um den Crash zu vermeiden, aber schließlich erwischt er das Luvboot am Heck und dreht es herum.

Spenden

8 Kommentare zu „Video Fundstück: Crash auf der Startlinie“

  1. avatar Segler sagt:

    Hä Luv for Lee?
    Bei Wind von gleicher Seite hat sich das Schiff klar achteraus vom Schiff klar voraus freizuhalten. Da muss dann dann wohl mal das Gross gefiert werden …

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 6

  2. avatar Daxbauer sagt:

    Das filmende Schiff ist Überholer, noch keine Überlappung, muss sich also freihalten vom überholten Schiff, also nicht Lee vor Luv, somit schuld am Zusammenstoß, hätte ggfls mit abfallen müssen, korrigiert mich, falls ich falsch liege

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 5

  3. avatar "Experte" sagt:

    An der Aussage ist was dran…. Beide Schiffe laufen nicht wirklich hoch am Wind auf die Startlinie zu, haben aber trotzdem zu viel Fahrt im Schiff. Wenn das Motorboot im Hintergrund wirklich das Startschiff ist, würde ich darauf wetten, dass das Pin-End zu tief liegt. Sowas sehe ich immer, wenn das Pin-End zu weit in Lee liegt. Leider sieht man nicht die ganze Situation mit Startlinie.

    Egal wer Wegerecht hat, der Überholer hat nicht das Recht da mutwillig reinzufahren. Für sowas hat man die kleine rote Flagge an Bord.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 4

  4. avatar Andreas sagt:

    Hallo Leuteeee,
    es ist Vorstartphase. Das ist alles Unsinn was ihr da schreibt. Natürlich muss sich das Luvwärtige Boot freihalten. Wenn der Schreier will, kann er das luvwärtige Boot bis in den Wind hochdrücken, auch über das Startschiff hinnaus. Abfallen ist nur erlaubt, wenn Du das Leewärtige Boot nicht behinderst und das ist klar geschehen. Das luvwärtige Boot ist abgefallen als schon längst eine Überlappung bestand. Aber was der Skip da am Lenker veranstaltet ist auch harter Tobak. Er hätte schön mit seinem Speedüberschuss in Lee reinfahren können und den unwissenden in Luv dannach fein hochluven können. Dannach wäre freie Bahn gewesen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

  5. avatar Daxbauer sagt:

    Es bestand eben beim ersten Abfallen keine Überlappung…

    Und selbst wenn, darf der Überholer erst anluven, wenn das Überholen abgeschlossen ist, bis dahin hat er sich freizuhalten, dann gilt erst Lee vor Luv 4

    Solange keine Überlappung, keine Kurshaltepflicht des vorderen Schiffes

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 3

    • avatar Andreas sagt:

      Ich wiederhole, es ist Vorstartphase. Du bist komplett auf dem Holzweg. Sorry. Das was Du sagst gilt nach dem Start. Kein wunder das es so oft knallt 🙄

      Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

      • avatar Segler sagt:

        KVR gelten immer ihr klug… schreiber…

        Das einzige was in der Vorstartphase nicht gilt ist “richtiger Kurs”!

        Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 2

  6. avatar Chenninge sagt:

    Ich segel auch alle Regatten nach KVR: Immer nach Steuerbord ausweichen, außer man hat das Glück, dass Kreuzkurs perfekt in ein Fahrwasser oder ein Verkehrstrenungsgebiet liegt, dann ists noch einfacher.
    Im vorliegenden Fall erkenne ich vorschriftsmäßige Schwimmwesten (mind. 150nK) auf dem filmenden Boot, hingegen garkeine (?) Westen auf dem Oldtimer. Der Fall ist damit semannschaftlich klar. Eine Woche Deckschrubben mit Zahnbürsten (abgesägt Stile) sollte ein angemessenes Strafmaß vor dem Seegericht sein.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar zu Daxbauer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *