Video Fundstück: Der Angriff des Schwarzen Marlins

Außenbordkamerad

[media id=564 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „Video Fundstück: Der Angriff des Schwarzen Marlins“

  1. avatar T.K. sagt:

    Wow, der Fisch hat echt unglaubliche Power, dagegen ist ja der Helfer der die Leiter auf den Kopf bekommt ne richtige Memme!;-)

  2. avatar Stefan sagt:

    …daher lässt man so einen Fisch sich auch erstmal längerer Zeit sich an der Leine austoben bis er müde ist, bevor man ihn einholt.

    …die Jungs hatten es wohl etwas eilig.

  3. avatar Minifahrer sagt:

    Chapeau für diesen Fisch. Allein die Nummer mit der Leiter…
    Und das, wo ich eigentlich Schwertfisch ganz gern esse.
    Naja, verlege ich mich wieder auf Lamm. Die machen sowas nicht.

  4. avatar bjoern sagt:

    In diesem Fall finde ich sogar beim Angeln zuschauen spannend….

  5. avatar Spacken sagt:

    Nur handelt es sich bei einem Marlin nicht um einen Schwertfisch, sondern um einen Speerfisch.

  6. avatar Tom sagt:

    cool, dass auch mal der Fisch die Oberhand behält.. ;o)

  7. avatar tom sagt:

    australische bumsbirnen

  8. avatar TBC sagt:

    Schade, dass der “Speerfisch” sie nicht alle auf einmal aufgespiesst hat. Solche Spacken gehören dauerhaft unter statt über Wasser.

Schreibe einen Kommentar zu Minifahrer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.