Video: Mit 240 km/h gegen Seezeichen geknallt

Vollkontakt

Das Leben als Speed-Junkie steht gerne mal auf Messers Schneide. Aber selten hängt es an einer Fahrwasser-Tonne. Stuart Hayim kracht mit seinem Rekord-Kat voll dagegen.

Der Amerikaner Stuart Hayim wollte am Ende der vergangenen Woche seinen eigenen Rekord um die Insle Long Island brechen und erreicht mit seinem 52 Fuß Speed Kat eine Geschwindigkeit von gut 240 km/h als Nebel aufkommt.

Ob er das grüne Seezeichen noch sieht, ist nicht bekannt. Jedenfalls dreht er im Video heftig am Steuerrad kurz bevor der Einschlag erfolgt. Aber dieser Vollkontakt hätte wohl noch viel schlimmer ausgehen können. So gibt es heftige Einschläge am Rump und das Headset wirbelt durch die Luft. Ob wohl andere Boote auf der Strecke unterwegs waren?

 

Spenden

4 Kommentare zu „Video: Mit 240 km/h gegen Seezeichen geknallt“

  1. avatar Piet sagt:

    Oh man das war wohl echt knapp.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  2. avatar alikatze sagt:

    Schmunzeln musste ich schon, als ich die verdutzten Gesichter sah. Ja, is auch n büschen Schadenfreude mit dabei – ging ja hier glücklicherweise nicht um Menschenleben. Für son motorisiertes Geballer habe ich immer weniger übrig – ich finde es halt nicht mehr zeitgemäß, so sinnfrei Sprit in die Luft zu blasen, aber wenn das muss …

    Ich gehe mal davon aus, dass der Rekordversuch auf einer für die Öffentlichkeit gesperrten Strecke unternommen wurde – alles andere wäre purer Blödsinn.
    Warum die Jungs da drin keinen Helm tragen verstehe ich nicht – alleine schon, damit der Sprechfunk auf der Rübe bleibt.

    Lieber Segeln gehen …

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 1

  3. avatar Arwed sagt:

    Klassisches Boje-an-Bord-Manöver. Mit welcher Hybris manche Leute unterwegs sind, ist schon sehr erstaunlich. Aber auch dieser Protagonist wird eine plausible Erklärung finden und von den Szeneschranzen dafür gefeiert….

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  4. avatar Sven 14Footer sagt:

    Mit 240 Sachen durch den Nebel ballern ist aus meiner Sicht unverantwortlich, es sei denn die Strecke wurde abgesperrt. Glück hat er gehabt.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *