Vorgeführt: Armin Halle provoziert Thomas Plößel

"Blutige Spur"

[media id=1382 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

9 Kommentare zu „Vorgeführt: Armin Halle provoziert Thomas Plößel“

  1. avatar Sven sagt:

    herrlich, danke! 🙂

  2. avatar Andreas Jung sagt:

    Ist zwar ganz ulkig. Ob diese Art des “Coachings” für die Professionalisierung im Umgang mit den Medien aber viel bringt?

    • avatar SR-Fan sagt:

      Na, spätestens wenn Du als Linken-Politiker bei Lanz eingeladen wirst, biste froh, so ein Training absolviert zu haben.

      VG

      • avatar Andreas Ju sagt:

        Hallo SR-Fan. Solche Trainings abzuhalten, gehört seit mehr als zehn Jahren zu meinem Beruf. Daher weiß ich ein wenig, wie man das macht. Und so in den Vordergrund würde ich mich nicht schieben sondern dem Gecoachten (speziell einem Anfänger) eine etwas größere Rolle zugestehen. Soll ja nicht nur eine Gaudi für SR-Leser sein.

        • avatar SR-Fan sagt:

          Guten Morgen Andreas,

          da magst Du recht haben. Allerdings werden Deine Trainings ja auch nicht, so hoffe ich, in der Presse lanciert?! Fällt letztlich mMn unter den Punkt “Marketing”.

          VG

  3. avatar Klaus sagt:

    Ja, so sind wir halt, wir Segler. Endlich hat uns mal einer den Spiegel vorgehlten! Und nur’n Kasten Bier inne Plicht? Pah, der sollte mal einen Blick in meine Bootsbar werfen. Insofern bin ich plätschernder Schmarotzer noch ganz gut weggekommen. 🙂

  4. avatar Ketzer sagt:

    Hahaha, wie geil, ein echter Profi, wie der alleine in der Einleitung schon Klarschiff macht.

  5. avatar Kristof sagt:

    Armin Halle hatte auch schon mal bessere Zeiten, denkt man …

  6. avatar Christof sagt:

    Lächerlich. Man kann Olympioniken doch bessere Vorwürfe machen. Das hier ist doch weich. Der Interviewer wirkt wie ein journalistischer Fake.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf + neun =