Was ändert sich für Segler in Norddeutschland? S-H veröffentlicht neue Coronaverordnung

Lockerungen auch für Segler?

Der Ausstieg aus dem Lockdown soll in kleinen Schritten erfolgen. Schleswig-Holstein hat jetzt eine angepasste Verordnung veröffentlicht. Darf wieder gesegelt werden?

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Kai Köckeritz

Leidenschaftlicher Fahrtensegler und Chefredakteur des Magazins segeln. Er ist viel in Holland unterwegs, aber auch in den Revieren des Südens. Lange Schläge sind eher seins als kurze Up&Downs auf der Regattabahn.

3 Kommentare zu „Was ändert sich für Segler in Norddeutschland? S-H veröffentlicht neue Coronaverordnung“

  1. avatar Jan sagt:

    Insbesondere sind Kontakte zwischen den beruflich tätigen Menschen und den Gewerbetreibenden zu vermeiden, das heißt gemeinsame Arbeiten sind unzulässig.

    Ist das nicht das gleiche ? Soll docv sicherlich Eigner heissen.

  2. avatar Sabine sagt:

    Leider beantwortet auch die neue Verordnung oder die FAQs nicht, ob Bootseigner aus Hamburg für Arbeiten an ihren Booten, die im Winterlager in Schleswig-Holstein stehen, fahren dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − vierzehn =