Wie Erdmann: Stéphane Narvaez einhand um die Welt gegen Wind und Strom.

"Wie in einem Uterus – Wiedergeburt in drei Monaten"

Zugewachsen und fern der Heimat. Der Franzose Narvaez will im Mai seine Einhand Nonstop Weltumsegelung beendet haben. © Stéphane Narvaez

Den Motor seines Serienschiffes Sharp 47 (14m x 3 x 1,90 // 4 t Verdrängung) hat Narvaez gleich an Land gelassen, den Bordstrom gewinnt er ausschließlich über Sonnenpanele und Windgeneratoren. Die Selbststeuerung am Aluminium-Rumpf ist eine Pendelruder-Anlage, er filtert See- und sammelt Regenwasser für den täglichen Bedarf, hat nur eine Notration Trinkwasser in den Tanks.

Für ein Meeresforschungs-Institut holt er Daten über Wasserverschmutzung, Strömungen, Temperaturen aus den Fluten und nahezu täglich kommuniziert er mit mehreren Schulklassen zuhause in  Frankreich, die seine Reise als Unterrichtseinheit vom ersten bis zum letzten Tag begleiten.

Auch Wilfried Erdmann segelte autonom

Wer nun etwas irritiert mit den Schultern zuckt und völlig zu Recht behauptet, genau das hätten die anderen vor ihm schließlich auch gemacht – so war z.B. Winfried Erdmann ebenfalls auf einem Aluminium-Rumpf unterwegs, hatte keinen Motor an Bord und lebte über einen weitaus längeren Zeitraum Strom-autonom – der hat nicht mit dem französischen Selbstverständnis gerechnet.

Denn das Projekt „stéphanedefis.fr“ – Stéphanes Herausforderung – ist perfekt vermarktet und wird von den Medien mit höchster Aufmerksamkeit bedacht. Ganz so, als wäre es das erste Mal, dass ein Mensch „verkehrt rum“ den Globus umsegelt.

Alles auf und im Schiff wird finanziell und materiell unterstützt, zwei Hauptsponsoren sind aus dem ökologischen Umfeld, allein 16 „technische Partner“ werden auf der Website benannt , es gibt Pressesprecher, offizielle Fotografen, ein Redaktionsteam für die häufigen Pressemitteilungen und da Narvaez auf einem nur marginal umgebauten Serienschiff unterwegs ist (der Mast wurde gekürzt, Rumpfpartien im Bug verstärkt), kommen in Segler-Foren schon Ideen à la „das können wir nächstes Jahr dann auf unserem eigenen Schiff machen“  auf.

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Ein Kommentar „Wie Erdmann: Stéphane Narvaez einhand um die Welt gegen Wind und Strom.“

  1. avatar boatsailing.org sagt:

    “omnipräsente Menschheit: viel zu oft treibt Plastikmüll vorbei”
    Traurig

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *