Wilts “Freydis” endgültig verloren. Die gescheiterte Rettung in der Nähe von Fukushima

"Mehr als eine Marginalie..."

"Freydis" auf den Felsen an der japanischen Küste. Sie nun doch nicht mehr zu retten. © Heide+Erich Wilts

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Wilts “Freydis” endgültig verloren. Die gescheiterte Rettung in der Nähe von Fukushima“

  1. avatar Na Hoppla sagt:

    Die radioaktive Strahlung hat bestimmt nichts zum Verlust der Freydis – so sehr ich diesen Verlust bedaure – beigetragen.

    Das ist billigste Boulevard-Berichterstattung, sorry!

  2. avatar Uwe sagt:

    Na Hoppla sagt:
    04.06.2011 um 21:34

    “Die radioaktive Strahlung hat bestimmt nichts zum Verlust der Freydis – so sehr ich diesen Verlust bedaure – beigetragen.

    Das ist billigste Boulevard-Berichterstattung, sorry!”

    Mit Boulevard hat das nichts zu tun ! Ohne die Gefahr einer ungünstigen Winddrehung hätte man sich mehr Zeit für die Bergung der Freydis nehmen können und das Schiff von der Seeseite aus bergen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.