Windböen über 200 km/h bei Extremwetterereignissen in Italien und Korsika

Heftige Stürme im Mittelmeer

Am Mittelmeer führten schwere Stürme zu Schäden an Land und zu Wasser. Mehrere Menschen kamen ums Leben, darunter auch eine Wassersportlerin

Den Trimaran Maserati Multi70 hat der Wind vom Bock gehoben © Giovanni Soldini

Ein schwerer Sturm traf am Donnerstag die italienische Toskana. Er verursachte große Schäden auch in der Gegend um Marina di Carrara. Dort hob der Wind Giovanni Soldinis Maserati Multi70 Trimaran von seinem Bock und warf ihn einige Meter entfernt auf den Boden. Das Team ist dabei, das Ausmaß des Schadens zu bestimmen. Dazu muss das Boot mit einem Kran wieder auf die Stützen gestellt und mit Ultraschall untersucht werden, um eventuelle Schäden zu finden.

Ein Amateurvideo von einem Riesenrad in der Region vermittelt einen Eindruck von der Wucht des Sturms. In der Toskana kamen zwei Menschen ums Leben.

Auch die französische Mittelmeerinsel Korsika wurde von dem Unwetter stark getroffen. Es wurden Windgeschwindigkeiten über 200 km/h gemessen. Das französische Rettungszentrum Cross Med meldete 125 Notrufe allein an der korsischen Westküste.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.