Windenergie: Start-up plant Energieschiff mit Flettner-Rotoren – Prototyp getestet

Stromerzeugung per Flettner-Kat

Das im französischen Nantes ansässige Start-up Farwind Energy will das Potenzial der Offshore-Windenergie besser nutzen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken – mithilfe autonom fahrender Katamarane samt Flettner-Rotoren.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „Windenergie: Start-up plant Energieschiff mit Flettner-Rotoren – Prototyp getestet“

  1. avatar PL_info040 sagt:

    Das ist definitiv der teuerste Hobie Tiger den ich je gesehen habe. Die Plattform hat Hobie Cat aber euch einfach gut gebaut. Unser altes 2006er Boot fährt sich auch immer noch traumhaft! 👍🏻😊

    1
    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.