World Sailing: 133 Millionen Euro Hilfspaket vom IOC – Segler erhalten ihren Anteil

Ist das schon die Rettung?

Der Weltseglerverband hatte durch die Olympia-Verschiebung und Corona-Krise schwere Schlagseite bekommen und auf Hilfe vom IOC gehofft. Nun scheint das Bitten erhört worden zu sein.

World Sailing hat Gelder aus dem vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) aufgelegten 133 Millionen Euro schweren Corona-Hilfsfond erhalten. Dabei gab der Seglerverband nicht an, wie hoch die Unterstützung ist. Aber ihm fehlen allein durch die Olympia-Verschiebung 13,9 Millionen Euro erwartete Einnahmen. Das macht 47 Prozent des geplanten Budgets über vier Jahre aus.

Der dänische World Sailing Präsident Kim Andersen in Bermuda. © Tom Robertson/World Sailing

World Sailing gehört zu den ersten Sportverbänden, die bestätigten, dass sie durch die Verschiebung von Tokio 2020 von finanzieller Unterstützung durch das IOC abhängig sind. Kritiker werfen dem World Sailing Präsidenten Kim Andersen aber vor, dass die Probleme hausgemacht sind. So habe insbesondere der Umzug von Southampton nach London für stark gestiegene Mietausgaben gesorgt.

Die finanzielle Situation der Dachorganisation war in den vergangenen Monaten Gegenstand großer Besorgnis bei vielen Seglern. Denn die Coronavirus-Pandemie hatte die Probleme verschärft und den Verband dazu gebracht, dass laut Vizepräsident Scott Perry die Insolvenz eine reale Gefahr ist.

Ob die aktuelle Zahlung nun schon die Rettung für World Sailing darstellt, ist nicht klar. Andersen twitterte höflich seinen Dank an das IOC “für die anhaltende Unterstützung der Arbeit, die wir für unseren Sport leisten! Die finanzielle Hilfe durch das IOC wird sicherstellen, dass wir die Vorbereitungen und die Entwicklung unseres Sports für unsere Segler im Hinblick auf  Tokyo 2020 und Paris 2024 fortsetzen können!” – “Die Unterstützung und der Zuspruch von IOC-Präsident Thomas Bach bedeutet World Sailing sehr viel. Ich freue mich auf die Fortsetzung der großartigen Partnerschaft.”

Andersen kommt diese Zuwendung sehr gelegen, nachdem er zuletzt schon die Löhne seiner Arbeitnehmer um 20 Prozent senken und  Soforthilfe der britischen Regierung für kleine Unternehmen beantragen musste. Im November stehen Neuwahlen bei World Sailing an und die Finanzen des Verbandes werden dabei eine große Rolle spielen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „World Sailing: 133 Millionen Euro Hilfspaket vom IOC – Segler erhalten ihren Anteil“

  1. avatar Fastetwinner sagt:

    Zitat: “Die finanzielle Hilfe durch das IOC wird sicherstellen, dass wir die Vorbereitungen und die Entwicklung unseres Sports für unsere Segler im Hinblick auf Tokyo 2020 und Paris 2024 fortsetzen können!”

    Freunde, der DSV hat bummelig 175.000 Mitglieder, die nur in den DSV und somit bei World Sailing einzahlen, weil dies quasi ein Zwangsabgabe ist UND DIE SICH ZEITGLEICH nicht die Bohne für Olympia interessieren. Wie wäre es, wenn man die Kohle mal für relevante Sachen ausgibt? Doch nicht echt für diesen Olympia-Quatsch, oder?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *