WWF zieht vor das Verfassungsgericht: Woher stammt das Teak-Holz auf der Gorch Fock?

Holz vom "Mafiaboss"?

Die Umweltschützer des WWF wollen es wissen: Stammt das Teak-Holz für das Refit der Gorch Fock aus illegalem Abbau? Im Eilverfahren möchten die Naturschützer jetzt erreichen, dass die Verfassungsrichter in Karlsruhe eine Überprüfung des Holzes veranlassen. Laut dem WWF sei Eile geboten, da demnächst die Aufbewahrungsfristen der Importdokumente enden sollen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „WWF zieht vor das Verfassungsgericht: Woher stammt das Teak-Holz auf der Gorch Fock?“

  1. avatar PL_peterklingmueller sagt:

    Soweit mir bekannt ist wurde eine alte englische Fregatte gehoben.Auf Grund der Lagerung in grosser Tiefe stellte man fest, dass das Teakholzdeck wie unbenutzt aussah.Es wurde entnommen, gelagert,geschliffen und auf der “Gorch Fock” neu verlegt.Noch vorm Brexit.Ein Ministück hab ich in der Vitrine.

    2
    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.