Hanse Race: Regatta ohne Wettfahrtleitung auf dem Wasser

Start ohne Schuss

Das neue Logo vom Hanse Race.

Am 22. Juli fällt der Startschuß im schwedischen Karlskrona zur ersten Etappe des Hanse Race, einem Offshore Rennen über Västervik und Visby nach Klaipeda und Danzig. Einen wirklichen Startschuß jedoch gibt es nicht, vielmehr genügt ein Mausklick im Computer, der lediglich die tatsächliche Startzeit festhält. Die Oranisation des weiteren Rennverlaufes erfolgt fast vollkommen automatisch, durch die Teilnehmer selbst.

Am Ziel ist beispielsweise lediglich ein Foto von der entsprechenden Tonne mit einem Smartphone zu schießen. GPS Position und Zielzeit werden dann im Foto verpackt an den Regatta-Server gesendet, der sofort die berechneten Zeiten und Ergebnisse ermittelt und online stellt.

Das Hanse Race wurde spontan als Ersatz für den aus Kostengründen abgesagten Baltic Sprint Cup ins Leben gerufen. Als Prototyp einer völlig neuen Regatta-Organisation für Mittel- und Langstrecken Regatten – ohne Wettfahrtleitung auf dem Wasser.

Gestartet wird im sogenannten Torstart Verfahren, hier segelt eine teilnehmende Yacht 3 Minuten lang von einem Seezeichen beginnend im 45 Grad Winkel zum ersten Kurs, so daß die anderen Yachten zwischen Seezeichen und dem Heck der Yacht passieren und damit starten können. Die Koordination erfolgt über UKW. Die German Offshore Owners Association möchte so die Kosten mit modernen technischen Mitteln extrem niedrig halten und Events auch ohne Sponsoren veranstalten können.

Das Smartphone dient auf jeder Yacht über entsprechende Apps gleichzeitig als Tracker und übermittelt die Daten ebenfalls an den Sailbook-Regatta-Server, der sie online stellt. Von hier aus erfolgt parallel eine Übergabe an www.sailonline.org, einem schwedischen virtuellen Regatta Portal, welches die Etappe Visby-Klaipeda als Spiel mit echten Winddaten und ORC vermessenen virtuellen Schiffen zeitgleich anbietet. Die Online-Segler können also gegen die tatsächlich auf dem Wasser segelnden Yachten racen und es wird eine Gesamt Platzierung mit einem Preis nach berechneter Zeit vergeben.

Mit am Start sind im echten Leben moderne Yachten wie die 51ft HASPA des Hamburgischen Verein Seefahrt wie auch die klassische 12m R Yacht Heti. Im virtuellen Bereich rechnen die Organisatoren von Sailonline mit mehreren hundert Teilnehmern, die bereits ein Abbo haben.

Neu ist, daß erstmals in der Ostsee eine Mittelstrecken-Regatta als Spiel parallel angeboten wird. Die Zielzeiten Erfassung und automatische Ergebnissrechnung per Smartphone Foto kann kann von Regatta Organisatoren kostenfrei getestet werden, hierzu bitte eine email an info@ger-oo.org

Eventseite

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Hanse Race: Regatta ohne Wettfahrtleitung auf dem Wasser“

  1. avatar Andreas Ju sagt:

    Das ist dann wohl auch das Ende der schönen Beleidigung “Du hast ja wohl den Schuss nicht gehört.”

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *