18-Footer in Australien: Prinz Heinrich von Bayern hält die deutsche Fahne hoch

Abgetaucht

Für das, was 18-Footer einmal darstellten, stehen nun die schnellen Foiler. Allerdings bieten die übertakelten Dreimann-Trapezboote immer noch spektakulären Sport. Ein deutsches Team wagt sich in die Höhle der Löwen.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „18-Footer in Australien: Prinz Heinrich von Bayern hält die deutsche Fahne hoch“

  1. avatar Christian sagt:

    Die nahezu jeden Sonntag erfolgenden Livestreams von 18Footer TV aus Sydney Harbour zählen mit zum Spannendsten, was der internationale Segelsport derzeit medial zu bieten hat. Rennen in Echtzeit aus aussagekräftigen Perspektiven, dargeboten von einem kompetenten Media-Team. Europa schneiden dicke Scheibe ab bitte 🙂

    Und hey, das Team aus Bayern hat der saustarken 18Foot-Szene aus Australien verdammt gut Paroli geboten. Wohlgemerkt bei ordentlich viel Wind, nix Ammersee-Conditions.

    15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.