2.4mR Klasse: Heiko Kröger über seine Vorbereitung auf die Paralympics

"Anschluss wiedergefunden"

2.4 Altmeister Heiko Kröger kommt vor den Paralympics immer besser in Fahrt. © Marina Könitzer

Wenn man die letzten Jahre betrachtet, kann man feststellen, dass alle Nationen erheblich in der 2.4mR Klasse investiert haben. Alle, die auch nur ansatzweise Top 10 fahren können haben ihren Trainingsaufwand erheblich gesteigert.

Die Engländerinnen, Holländer und der Franzose sind Profis, die ständig nur Segeln. Dementsprechend ist deren Lernkurve steil bergauf gegangen. Jetzt zeichnet sich aber ab, dass bei denen der Zenit erreicht ist.

Bei mir ist das anders. Die letzten Jahre habe ich immer noch von meiner Zeit im Laser und der entsprechenden Erfahrung gezehrt. Ausserdem war ich der Innovationsmotor der Klasse. Mit den Segelentwicklungen, die ich gemeinsam mit Faber&Münker gemacht habe, haben wir völlig neue Schnitte eingeführt, die jetzt jeder fährt oder kopiert.

Im letzten Jahr habe ich mit Lasse Klötzing meinen Sparringspartner aufgebaut, um richtig trainieren zu können. Er wurde mir dann ja sogar in der Quali für die Spiele gefährlich. Dank der Unterstützung durch STG ist diese Arbeit ermöglicht worden und ich glaube, dass dieses Konzept aufgegangen ist.

Bei allen Bedingungen wieder dran

Wir haben den Anschluss wiedergefunden und können bei allen Bedingungen mitfahren. Ab 18 Knoten bin ich jetzt sogar schneller als die anderen. Wir haben nun auch Setups für Weymouth gefunden, die sehr gut performen.

In Kiel werde ich zur Kieler Woche ein neues Segelmaterial testen und, falls Wind sein sollte, das Starkwindsegel, das in Weymout exzellent performte, nochmals in den Ring schicken.

Es gibt noch einige Trainingseinheiten mit meinem Trainer Bernd Zirkelbach um noch mehr Routine einzuschleifen. Spiele sind Spiele und keine WM oder Weltcupregatta. Der Druck auf die Medaillenaspiranten ist groß.

Thierry Schmitter will unbedingt zum Ende seiner Karriere eine Medaille, Helena Lucas will im eigenen Land ebenfalls aufs Treppchen. Da können die Nerven ein Stolperstein werden – wie in Qingdao geschehen. Damien Seguin ist mit 2 Medaillen ausgestattet und ein abgeklärter Fuchs – er wird wohl sehr professionell die Spiele angehen.

Ich glaube schon, dass ich bis zu den Spielen meine Hausaufgaben erledigt bekomme und dadurch eine reelle Chance habe.”

Ergebnisse 2.4 Weymouth

Kröger Website

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „2.4mR Klasse: Heiko Kröger über seine Vorbereitung auf die Paralympics“

  1. avatar Markus O sagt:

    Alles Gute und viel Glück……

    aber “humble” ist anders.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *