420er IDM Medemblik: Frauenteam Stückl/Mäge düpiert nationale 420er Elite

"Es macht Spaß, die Jungs zu schlagen"

Frauenpower auf dem IJsselmeer. Lena Sückl und Franziska Mäge haben die Deutsche Meisterschaft im 420er gewonnen. © Schmidt-Wöhe

Lena Stückl (DTYC) und Franziska Mäge (BYC) haben die Deutsche Meisterschaft im 420er gewonnen. Die 15- und 16-Jährigen Frauen aus Bayern dominierten die vom Düsseldorfer Yacht Club auf dem IJsselmeer ausgerichtete Veranstaltung. Im Feld der 94 Crews gelangen ihnen drei Tagessiegen in acht Rennen und einem sechsten Platz als Streichergebnis.
Steuerfrau Lena kommentiert ihren Überraschungscoup bei SR:

“Unser ursprüngliches Ziel war es, die U17-Mädchenwertung zu gewinnen und unter die TOP10 zu kommen. Wir hätten nie gedacht, dass wir gewinnen.

Das Bayern-Duo in der Pole-Position vor Medemblik. © Schmidt-Wöhe

Es macht schon Spaß die Jungs zu schlagen, da die meisten von ihnen ungern von unserem brandneuen Ziegelmayer 420er “Pink Passion” überholt werden. In Medemblik hatten wir konstant 10 bis 15 Knoten Wind. Das sind die Bedingungen, die uns am besten liegen. Ab 25 bis 30 Knoten sind die Jungs meistens überlegen. Vor allem wegen des höheren Gewichts. Aber eigentlich segeln wir viel lieber und besser bei starkem Wind.”

Der Erfolg passt gut zum neuen Engagement des Vaters Wolfgang Stückl. Der erfolgreiche 505er Segler hat in dieser Saison das Amt des Klassenpräsidenten übernommen. Er erklärt, wie sich seine Schützlinge entwickelt haben:

Deutsche Meisterschaft vor holländischen Rotoren. Stückl/Mäge segeln auch bei stärkerem Wind in der Spitze. © Schmidt-Wöhe

“Die beiden segeln seit dem Sommer 2009 zusammen 420er. Lena war 14 und Franziska 13 Jahre alt. Beide sind schnell gewachsen und schon über 1,70 Meter groß. Damit haben sie sich im Opti nicht mehr wohl gefühlt, obwohl sie auf nationaler Ebene im ersten Viertel gut mithalten konnten.

Ab 2009 trainierten die beiden intensiv in der Gruppe mit dem älteren Bruder (Top3 in Deutschland) unter dem polnischen Trainer Marek Chocian (zweifacher Olympiateilnehmer im 470er).

Die neuen Deutschen Meisterinnen im 420er. © Schmidt-Wöhe

Im Oktober 2009 erreichten sie auf Ihrer ersten IDM in Tutzing trotz Windstärken zwischen 20 und 30 Knoten und nur 90kg Mannschaftsgewicht schon die Goldfleet. 2010 konnten die sehr guten Trainingsleistungen meist nicht bei großen Events umgesetzt werden. Aber es lief mit vielen Top10 Ergebnissen so anständig, dass Ende 2010 die Berufung in die Bundesfördergruppe des DSV erfolgte.

Der erste Leistungsschub 2011 gelang mit der Qualifikation zur EM in Tavira. Pfingsten in Kiel wurden sie drittbestes Mädchenteam in Kiel, verpassten aber den Sprung zum Sailing Team Germany, zu dem im Gegensatz zum Vorjahr nur die ersten beiden Mannschaften berufen wurden. Es war eine große Enttäuschung.

Der deutsche Optimeister von 2007 Malte Winkel aus Schwerin holt mit Maria Hoffmann den Titel des Vize-Meisters. © Schmidt-Wöhe

Bei der EM in Tavira verpassten sie dann bei sehr wenig Wind und mit Pech und Nervosität die Goldfleet. Aber in der Silberfleet war mit zwei Tagessiegen und Rang drei zum Schluss das Selbstbewusstsein zurück.

Für mich und die Trainer war klar, dass irgendwann der Knoten platzt und sie auf deutschen Meisterschaften konstant Top10 segeln. Aber mit so einem Erfolg habe ich nicht gerechnet.

Die beiden hoffen, daß sie nun auch auf der Meisterschaft der Meister den Alten zeigen können, was sie drauf haben. Und sie freuen sich auf die großen Events 2012 in Kiel und bei EM oder WM. Die Nominierung des DSV für ein weiteres Jahr Bundesfördergruppe ist uns auch gerade letzte Woche ins Haus geflattert.”

Gute Bedingungen auf dem IJsselmeer, wo der Düsseldorfer Yacht Club mit einer Ausnahmegenehmigung vom DSV Deutsche Titelkämpfe veranstalten darf. © Schmidt-Wöhe

Ergebnisse
42oer KV

 

 

 

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

9 Kommentare zu „420er IDM Medemblik: Frauenteam Stückl/Mäge düpiert nationale 420er Elite“

  1. avatar T.K. sagt:

    Na dann mal herzlichen Glückwunsch.

    Aber warum müssen Mädels immer alles in Pink haben? Eine grauenvolle Farbe!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

  2. avatar Manfred sagt:

    “Show pink”, die alte Hustler Maxime ist jetzt halt auch auf den Segelsport übertragen worden.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

  3. avatar Harald sagt:

    He Ihr,
    glückwunsch zum Titel!!!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  4. avatar Ein Fan sagt:

    zeigts den Alten!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  5. avatar Kurt sagt:

    Im Grunde genommen,sind 20 Teams gleich stark. Es kommt einfach nur auf Wind,Glück und Strömung an

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 2 Daumen runter 18

  6. avatar 420er Segler sagt:

    Ich finde den Artikel ein wenig übertrieben, ihr hättet ruhig schreiben können, dass ihr nur durch Glück gewonnen habt! Denn die eigentlichen Sieger sind Malte und Maria, die auf Grund eines Fehlers der Wettfahrtleitung nur zweiter geworden sind! Ich bin finde aus Fairness könnte man das ruhig mit berichten!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 2

  7. avatar 420er Segler sagt:

    Trotzdem gratuliere ich euch ! 🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *