49er und Nacra17 Worlds: Drei deutsche Teams auf Titelkurs – Kohlhoff/Stuhlemmer in Führung

Edelmetall angepeilt

Die  WM der olympischen Schnellsegler ist eigentlich ein Höhepunkt für Regattafans. Wettkampfmüdigkeit so kurz nach Olympia, Corona und der exotische Ort Oman haben aber zu Mini-Feldern geführt.

Paul Kohlhoff und Alicia Stuhlemmer liegen bei der Oman-WM in Führung. ©Sailing Energy / Oman Sail

Als der Oman den Zuschlag für die Weltmeisterschaften der attraktivsten olympischen Segel-Klassen 49er, 49er FX und Nacra17 erhielt, konnte man noch nicht ahnen, dass die Spiele in Japan gerade einmal drei Monate zurückliegen. Normalerweise machen die Olympia-Stars erst einmal Pause, bevor sie sich auf den neuen Zyklus vorbereiten.

Spezielle Kulisse bei der Skiff WM im Oman.
© Sailing Energy / Oman Sail

Aber dieser ist durch die Corona-Verschiebung bis 2024 auf drei Jahre geschrumpft. Wer in Marseille etwas reißen möchte, sollte die begrenzt Zeit nutzen. Besonders die Newcomer müssen Gas geben, wenn sie die etablierten Stars ärgern wollen.

Deshalb ist die Weltmeisterschaft im Oman durchaus wichtig für die Olympioniken von morgen. Allerdings machen die aktuellen Reisebeschränkungen nach wie vor kaum eine Planung möglich. Das ist der Hauptgrund, warum so wenige Spitzenteams den Weg nach Arabien gefunden haben.

15 Nacra17 Katamarane

15 Nacras, 22 49erFX und 36 49er sprechen eine deutliche Sprache. Selten war es wohl so leicht, sich in einer olympischen Segeldiszipling in die WM-Siegerliste einzutragen. Allerdings muss man auch erst einmal eine solche Chance nutzen. Und wie auch immer die Breite besetzt ist – auf den Medaillenplätzen ist die Luft ganz dünn.

Farbenfrohe 49er Gennaker. ©Sailing Energy / Oman Sail

Umso besser, dass die deutschen Farben sehr präsent vertreten werden. Nach der Hälfte der Regatta haben die Mitfavoriten Paul Kohlhoff und Alicia Stuhlemmer die Führung bei den Katamaranen übernommen. Die Bronze-Helden aus Japan haben sich wie viele der etablierten Teams nicht gerade optimal auf diese WM vorbereitet.

Seit der Olympiaregatta in Tokio haben sie in Kiel in Kiel kaum eine Stunde gesegelt und zwei Trainingstage vor der Oman-Regatta absolviert. Umso erstaunlicher, dass sie am heutigen dritten Renntag mit der Serie 2/5/2 die Führung übernommen haben. Das Polster zu den Verfolgern bis zu Rang vier beträgt aber nur vier Punkte. Und Kohlhoff ärgert sich, dass sie im achten Rennen “Fehler über Fehler” gemacht haben.

Erfolgreicher Leestart für Fischer/Graf. ©Sailing Energy / Oman Sail

“Platz fünf war frustrierend, nachdem wir den größten Teil des Rennens auf dem dritten Platz gelegen hatten.” Er weiß, die Medaille wird kein Selbstgänger. Denn nur zwei Punkte achteraus lauern die Briten Gimson/Burnett, die Silber-Gewinner in Enoshima. Auch der aktuell Drittplatzierte Italiener Vittorio Bissaro war 2019 schon Weltmeister im Nacra17. Es geht um jeden Punkt.

Team Germany gegen vier Olympia-Crews

Das gilt auch für die 49er-Männer, bei denen zwei deutsche Spitzenteams um die Medaillen kämpfen. Fischer/Graf und Meggendorfer/Spranger liegen vor dem Beginn der Goldflotten-Phase der besten 25 Teams auf den Plätzen zwei und drei.

In Abwesenheit der deutschen 49er Bronze-Gewinner Heil/Plößel versuchen sie nun WM-Edelmetall zu erreichen. Dabei müssen sie sich gegen vier Olympia-Crews beweisen. Der Olympia-Sechste Bart Lambriex (NED), der mit neuem Vorschoter antritt, hat die Führung übernommen. Die Iren (OL-13.) sind vierte, Polen (OL-9.) liegt bisher auf sieben und die Österreicher Bildstein/Hussl (OL-10.) sind aktuell 13.

Nach zwei Tagen lagen überraschend die australischen Newcomer Otto Henry (19) und Miles Davey (20) vorne. Sie sind das einzige Skiff-Team aus Downunder. Dabei war ihre WM-Teilnahme nicht geplant. Seit der Junioren-EM im August sind sie in Europa gestrandet und konnten nicht zurückkehren. Seitdem haben die Youngster aus der Not eine Tugend gemacht und trainieren in Europa intensiv für größere Aufgaben. Vor sechs Jahren segelte Henry noch Optimist und wurde WM-Sechster.

Ergebnisse 49er

Ergebnisse Nacra 17

Live-Tracking der Rennen

Livestream auf YouTube

Feitag 19. November:

Samstag 20. November:

Sonntag 21. November incl. Medal Races:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 6 =