52 SuperSeries: Russen-Glitsch von oben – Reicht das, um Burling und Co anzutörnen?

Monohulls im Fokus

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „52 SuperSeries: Russen-Glitsch von oben – Reicht das, um Burling und Co anzutörnen?“

  1. avatar Manfred sagt:

    Klasse das Droneprojekt-Video ohne hektische Schnitte.

    Hätte ruhig noch etwas länger sein können bis zur abgeschlossenen Tonnenrundung…das soll aber keine Kritik sein.

  2. avatar Björn sagt:

    Da sich Schiff, Wasser und Segler deutlich mehr bewegen als auf so einem fliegendendem Kat sieht das im Fernsehen nicht langsamer aus.
    Mit dem Rennrad auf dem Radweg fühlt sich auch schneller an als mit einem Polo auf der Autobahn.

  3. avatar Fastnetwinner sagt:

    Die Welt teilt sich m.M.n. in zwei Lager:

    – High-Speed, 2 Segler, 4 Radfahrer. Ölzeug zu Hause lassen, man ist ja über der Gischt, dafür Gymnastik-Anzügchen.
    – High-Emotion, viele Jobs für gute Segler, coole Maneuver. Line 7.

    Ich wähle Variante 2! Ob Neigekiele, Foils oder so sind dann Details.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − zwölf =