America’s Cup: Ben Ainslie ist sauer – Viele unnötige Scharmützel mit Luna Rossa an Land

Böses Blut

Unfair, oder nicht? Italiener verspielen Kredit bei Briten und Kiwis. Eine nicht ausgesprochene Einladung sorgt für Unmut. Vieles deutet darauf hin, dass er es bald besser machen darf.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „America’s Cup: Ben Ainslie ist sauer – Viele unnötige Scharmützel mit Luna Rossa an Land“

  1. avatar Albanello sagt:

    Schade, dass die Briten immer wieder als schlechte Verlierer da stehen. Verloren ist verloren. Da gibt es nichts zu husten oder kommentieren. Die Ueberheblichkeit der Briten und sonstige angelsächsischen Vertreter verträgt eine oder mehrere Niederlagen, insbesondere in dieser Klarheit natürlich nicht.

  2. avatar bix sagt:

    Zusätzlich zu dem sehr überzeugenden Sieg gibt es das fantastische Video “The Italiens are coming” auf Facebook.
    bix

  3. avatar Kauni sagt:

    Beim cor haben die Kiwis und Luna rosa ein Wort mitzureden und ich bin mir sehr sicher dass es da schon die entsprechende bilaterale Absprachen für die verschiedenen Szenarien gibt.

Schreibe einen Kommentar zu Albanello Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 5 =