America’s Cup: Chinas Trainings-Kenterung, Ainslies Sieg gegen Outteridge

Duell der Olympiasieger

[media id=474 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „America’s Cup: Chinas Trainings-Kenterung, Ainslies Sieg gegen Outteridge“

  1. avatar Manfred sagt:

    Klasse der Direktlink, Carsten. Vielen Dank!
    Kann man wenigstens bisschen segeln schauen, wenn man wg Rücken nicht selbst segeln kann…

  2. avatar AC90 sagt:

    Die Entscheidung zu einem Matchrace-Format überzugehen war nicht besonders glücklich? Was glaubt Coutts denn was nächstes Jahr beim AC passieren wird?

    • avatar Marc sagt:

      ein Fleetrace 😉

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      Diese Äußerung habe ich so verstanden, dass er sie auf die Ursprünge des America’s Cups bezog. Jetzt müssen sie mit der damaligen Entscheidung leben.

      • avatar Stefan sagt:

        ….die Entscheidung kam aber auf drängen der Briten zustande, nachdem der erste AC in den USA noch ein fleet-race war.

        …ich denke die Diskussion ist müßig, da könnte man sich auch beklagen, das Wimbledon auf Rasen ausgetragen wird.

  3. avatar Wilfried sagt:

    scheinbar haben sie endlich kapiert, dass March-race auf Cats ziemlicher Blödsinn ist. Diese Entscheidung kann er aber kaum den Altvorderen anlasten. Nebenbei erwähnt ging es damals auch nicht darum zu verhindern das zwanzig Nationen um den Cup kämpfen, sondern zu verhindern das 20 Boote der Verteidigernation Teamrace gegen einen Herausforderer segeln der auch noch auf eigenem Kiel anreisen musste.

    • avatar stefan sagt:

      …das Stichwort ist “Nation” … vielleicht sollte man die alte “nationality rule” wieder aktivieren: derzeit segeln bei Oracle fünf Australier, sechs Neuseeländer, drei Holländer, zwei Kanadier, ein Brite, einmal Antigua, einer aus Italien…..

    • avatar AC90 sagt:

      Du weißt doch, Supermanager machen nie Fehler. Fehler machen immer nur die anderen, auch wenn se schon hundert Jahre tot sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 6 =