America’s Cup: Event Direktor Mirko Gröschner im SR Interview

"Der Cup ist kerngesund"

[media id=1120 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „America’s Cup: Event Direktor Mirko Gröschner im SR Interview“

  1. avatar enno sagt:

    Super interview, mehr davon, gerne auch auf englisch!!!

  2. avatar Michael Wolters sagt:

    Das öffentliche Interesse hat nicht nur in Deutschland, sondern offensichtlich auch in den USA durch die Prozessiererei extrem gelitten. Dies auszuwetzen wird viele Jahre dauern, bis das nationale Interesse wieder eine Deutsche Teilnahme stützen wird.
    Sehr, sehr schade!

    • avatar Drahtzieher sagt:

      Es war sicher nie “im nationalen Interesse” Deutschlands, am AC teilzunehmen. Das Engagement von LE speist sich auch nicht aus nationalem Interesse. Es braucht nur jemanden bzw. Unternehmen, die eine Teilnahme finanzieren und sich dann in ihrem Interesse auch um eine angemessene Vermarktung der Kampagne kümmern.

  3. avatar o.h. sagt:

    Also der AC hatte für mich immer so ein bisschen was ödes. Teils schlicht aus Unkenntnis, teils durch das undurchsichtige Gerichtsgerangel, dann die zwei eher unspektakulären Rennen und schon wars vorbei.

    Dieser AC aber hat mich in seinen Bann geschlagen, dadurch das die Rennen so knapp und spannend und schnell sind. Und, für mich sehr wichtig, ich kann es live verfolgen, ich schau immer auf YT. Diesen AC schaut sogar meine Freundin mit Spannung, normal hat sie nix mit segeln zu tun.

    Also so kanns weiter gehen, gerne auch mit deutscher Beteiligung.

  4. avatar o.h. sagt:

    achso, kleiner tipp:

    beim nächsten Interview vielleicht darauf achten kein Gegenlicht zu haben 😉

Schreibe einen Kommentar zu Drahtzieher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + drei =