America’s Cup live: Luna Rossa vs Artemis viertes Duell

Matchball

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

10 Kommentare zu „America’s Cup live: Luna Rossa vs Artemis viertes Duell“

  1. avatar Trung sagt:

    wenigstens 3 spannende Minuten. Ich bin auf die Diskussion über diesen Penalty gespannt. Meiner Meinung nach müsste Luna Rossa wegen Regel 13 bestraft werden. Artemis hat sofort reagiert sobald LR seine Wende beendet hatte und schien sein möglichstes zu tun um eine Kollision zu vermeiden.

    • avatar thorsten sagt:

      war auch mein erster gedanke – je nachdem, ob und wann lr die wende beendet hatte, 13 bzw 15 für lr.
      allerdings bin ich im nachhinein gar nicht mehr so sicher, ob eigentlich artemis tacking war und falls ja, ob die vor beginn des “wegdrehens” denn ihre wende auf port beendet hatten – falls nicht, sind sie die ganze zeit give way und es wäre vermutlich ne 13 für artemis..

      • avatar Trung sagt:

        In der Wiederholung ist es besser zu sehen:

        Bei Min 35:03 haben beide ihre Wende auf port beendet und fahren parallelen Kurs. Artemis ist weniger als eine halbe Bootsläng klar achteraus und in Luv. Durch das Anluve von LR ist bei 35:06 eine Überlappung für Artemis eingetreten, sie reagieren unverzüglich mit dem anluven um sich nach Regel 11 freizuhalten. Bei 35:11 geht LR durch den Wind, welches aus dieser Perspektive klar nach einen Verstoß gegen Regel 13 ist, denn Artemis muss erst reagieren, wenn LR seine Wende beendet hat. Bei 35:12 ist Artemis obwohl sie durch Regel 13 geschützt sind zu einer Wende gezwungen worden, weil eine Kollision bereits abzusehen war. Bei Min 35:50 kann man gut sehen, dass Artemis maximales Ruder gegeben hat.

        • avatar E2nO sagt:

          Gilt 11 denn nicht weiter da 16.3 nicht zum Tragen kommt, da es sich ja noch nicht um einen Kurs auf eine Wendemarke handelt? Artemis hätte also weiter anluven und ggf. als erste in die Wende gehen müssen., Dann wäre sie ja auch sofort wieder im Vorteil gewesen – erst als wegberechtigtes Boot, oder später aus der Lee Position heraus. Ich frage mich, warum die überhaupt auf Steuerbord gegangen sind, bzw, nicht umgehend zurück gewendet haben.

          • avatar thorsten sagt:

            16.3 würde ich hier nicht sehen, weil port (artemis) keinen kurs segelt um hinter stb (lr) zu passieren – sofern wir denn überhaupt davon sprechen können, dass hier irgendwer schon zu einer marke segelte, die in lee lag..
            so oder so hat 16.3 (und auch 16.2) zur voraussetzung, dass beide boote auf unterschiedlichem bug sind, während 11 beide boote auf demselben bug braucht.
            solange mindestens ein boot wendet, gilt dann eh 13..

        • avatar thorsten sagt:

          stimmt, in der wiederholung sieht mans wirklich besser und ich stimme deiner aufschlüsselung zu – allerdings würde ichs trotzdem eher eine 15 als eine 13 nennen, eben weil lr die wende beendet hat (und theoretisch ja noch mehr raum geben könnte, wenn sie denn schnell genug am lenker kurbeln können).
          allerdings ist das vermutlich eher nebensächlich 😉

          nun bleibt die frage: warum ging der pen gegen artemis? doch höchstens, wenn die umpires der meinung waren, artemis hätte nicht rechtzeitig nachdem lr die wende beendet hatte und/oder dann nicht genug getan..

        • avatar thorsten sagt:

          Ich bin gerade auf das Umpires Booth Replay gestossen:
          http://noticeboard.americascup.com/wp-content/uploads/2013/07/SF4-1-pen-ART.iPad_.mp4

          Und weil ichs immer noch komisch fand, hab ich daraufhin nochmal in die AC-Regeln geschaut – keine Regel 13, weit und breit.. Nur 10 und 15 hier..
          http://noticeboard.americascup.com/wp-content/uploads/2013/08/ISAF-Racing-Rules-of-Sailing-AC-Edition-v-1.19..pdf

  2. avatar coist sagt:

    Komisch, irgendwie ist der Abstand von Luna Rossa zu Artemis so klein, wie er eigentlich zu ETNZ sein sollte. Stattdessen ist die Lücke zu den Kiwis so groß, wie nach wesentlich mehr Trainingsmonaten doch eigentlich der Vorsprung auf Artemis zu erwarten war.

    • avatar Super-Spät-Segler sagt:

      Das hätte ich auch erwartet, allerdings hat LR erst nach den Rennen gegen die Kiwis damit angefangen, die Halsen zuverlässig zu foilen!

  3. avatar Wer auch Einheizer sagt:

    Its just a shame! Jetzt hätte es mal spannend werden können. Aber leider ist dieses Penalty System derart undurchsichtig. Diese Boote brauchen so lange, bis sie nach einer Strafe wieder ihren Targetspeed erreicht haben. Das sich die Strafe nach ihrer Aufhebung noch um 30-40% nachwirkt. Außerdem finde ich bescheuert, dass man die Strafe sofort ausführen muss. Dadurch verliert das bestrafte Boot sofort den Anschluss und damit die Möglichkeit dem Gegner eine Strafe anzuhängen. Das macht es ziemlich langweilig.
    Die Kursbegrenzungen helfen auch nur dem Führenden und nehmen dem Rennen die Spannung.

Schreibe einen Kommentar zu Trung Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − 9 =