America’s Cup: Team New Zealand weiter überlegen – Artemis zu schwer

Schwer geschlagen

[media id=981 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „America’s Cup: Team New Zealand weiter überlegen – Artemis zu schwer“

  1. avatar Stefan Z sagt:

    Da werden Millionen ausgegeben und dann ist das Boot zu schwer….

  2. avatar Ostnordost sagt:

    ein Sport für Schwerreiche

  3. avatar ac pro sagt:

    Positiv formuliert: was die Neuseeländer beim AC auf die Beine gestellt haben ist schon toll. Die Kiwis fliegen, sind in der Vermessung, keine größeren Unfälle, in time – in budget (?) usw.

    Die Story 4Mio Menschen und 20Mio Schafe fordern die (Segler-) Welt heraus scheint intakt zu sein… 😉

  4. avatar coist sagt:

    Luna Rossa absolut chancenlos 🙁

    Es scheint so, als hätten sie ein gewaltiges Defizit beim Beschleunigen. Egal auf welcher Seite, ETNZ ist deutlich schneller auf Geschwindigkeit.
    Max Sirena hat ein Interview gegeben (das auf Sailinganarchy einer übersetzt hat), indem er sagte, dass eins der großen Probleme der 1. Generation des Boots ist, dass die Rümpfe zu voluminös sind. Sie hätten sogar darüber nachgedacht, das Boot radikal umzubauen, aber hätten dadurch 2 1/2 Monate an Trainingszeit verloren, weshalb sie es gelassen haben.
    Oft ist es ja so, dass je weiter die Entwicklung fortgeschritten ist, umso kleiner werden die weiteren Schritte und der Hintere kann daher etwas aufholen. Bei LR ist das Boot mglw. so unterlegen, dass die kleinen Änderungen sie einfach nicht näher ran bringen können. Mal schauen, ob und wie schnell der Panzer von Artemis in den nächsten Wochen aufholen kann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 8 =