America’s Cup Video: Team New Zealand zeigt L-Foils unter dem AC72 Kat

TNZ verleiht Flügel

Das Team New Zealand hat seinen AC72 Katamaran vor Auckland drei Tage lang getestet und auch in 20 Knoten Wind gesegelt. “Wir beginnen etwas Gefühl für dieses Boot zu bekommen, wundern uns aber immer noch darüber, was wir erreicht haben”, sagt Teamchef Grant Dalton.

Unter dem rechten Rumpf ist der abgeknickte L-Flügel am Ende des gebogenen Schwerts zu sehen.  © Chris Cameron

Unter dem rechten Rumpf ist der abgeknickte L-Flügel am Ende des gebogenen Schwerts zu sehen. © Chris Cameron

“Vor zwei Jahren hatte das Team noch überhaupt keine Erfahrung mit Multihulls. Ich hatte den 110 Fußer Club Med um die Welt gesegelt und wir haben gewonnen. Aber das war 2001.”

Nun ist Dalton begeistert darüber, dass da Projekt so reibungslos fortlaufe. Die Neuseeländer zeigten sogar erstmals eine Version neuer L-Foils an den Schwertern. Viele Beobachter vermuten, dass die neue Generation der AC72 Katamarane mit Flügeln an den Schwertern gesegelt wird. Das Beherrschen dieser Technik mag der Schlüssel für den Erfolg im America’s Cup sein.

Das Team New Zealand segelt seinen Kat schon bei hoher Last um 20 Knoten Wind.  © Chris Cameron

Das Team New Zealand segelt seinen Kat schon bei hoher Last um 20 Knoten Wind. © Chris Cameron

Dazu passt die Nachricht von Anfang August, dass das französische Team Energy seine Meldung für den America’s Cup mangels Geld zurückgezogen hat und nur noch an der AC45 World Series teilnehmen will. Bei den aktuellen technischen Entwicklungen können die Franzosen mit einem Mini Budget nicht mithalten.

Damit beläuft sich die Zahl der Herausforderer auf drei. Neben den Neuseeländern bauen noch Artemis und Luna Rossa einen AC72 Katamaran um gegen Oracle anzutreten.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

3 Kommentare zu „America’s Cup Video: Team New Zealand zeigt L-Foils unter dem AC72 Kat“

  1. avatar Laserrecke sagt:

    Aussenborder wurden auf jeden Fall noch welche montiert um mitzuhalten 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

  2. avatar T.K. sagt:

    Jetzt wo se secheln…

    Sieht immer mehr aus wie Alinghi in schwarz.

    OK nun mit Tragflügel (und nur der war der Grund für den Sieg von Oracle) und jetzt auch mit Foil. Den Foil hatte ich schon bei Alinghi erwartet. Man war an der Stelle aber damals wohl zu konservativ, ebenso wie beim konventionellen Gross.

    Was mir aber noch fehlt:
    Nach erstem Eindruck wird der Foil nur zum Lift beim leeschwimmer eingesetzt. Der nächste Schritt wäre dann logischerweise den Foil beim Luvschwimmer auch als Konterzugelement (Quasi Niederzieher 😉 ) einzusetzen, dadurch könnte man den Dampfer bei mehr Wind mit noch mehr Segelfläche segeln und den Luvschwimmer nur knapp über Wasser halten. Bin mal gespannt wann der erste das bei den grossen versucht. Beim Hydropthere Project hat man das glaube ich zumindest teilweise umgesetzt.

    Ich wette Oracle ist da längst dran

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  3. avatar wooling sagt:

    Oracle schwebt schon längst über dem Wasser

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *