America’s Cup: Wie das Oracle Team USA für den Sieg trainiert

Schwitzen für DAS Match

[media id=950 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

20 Kommentare zu „America’s Cup: Wie das Oracle Team USA für den Sieg trainiert“

  1. avatar Marc sagt:

    Großer Vorteil den die Kiwis haben, wenn denn endlich mal zwei Boote starten: Sie haben echte Rennen absolviert und wissen wie es sich anfühlt in einem Wettkampf zu sein mit diesen riesigen schnellen Kisten. Trainingsrennen schön und gut, aber eine richtige Regatta ist immer noch was anderes als ein Sparingspartner.

    Drücke auf jeden Fall ETNZ dicke die Daumen das sie gewinnen. Zum einen kommen sie viel sympatischer rüber und zum anderen können sie einfach gut segeln, ohne irgendwelche Entscheidungen am grünen Tisch. Und genau da muss der AC wieder hin. Eine Segelveranstaltung werden und kein Zirkus von irgendwelchen reichen, verwöhnten Kindern.

  2. avatar Tim sagt:

    sorry aber der AC war schon immer eine Segelveranstaltung für reichen, verwöhnte Kindern.

  3. avatar wooling sagt:

    Da hat LE aber Glück gehabt, wenn LV nur 3 seiner 10 Mio. zurück will. Wäre ich dort Marketingleiter, wäre meine Rückerstattungsforderung wesentlich höher und auch schon vorher im Vertrag vereinbart.

    Aufgrund dieser Farce hat LV ganz sicher eine wesentlich geringere Gegenleistung. Allein der Mediawert dürfte nicht mal 30% der geschätzten Werte einer “richtigen” LV Regatta erreichen.

  4. avatar Ostnordost sagt:

    (das Rennen von Dienstag)
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=M9TVxCREpgg

    zu Gast bei den Moderatoren ist Oracle Team-Member Murray Jones (ab 0:35:30) der alte Haudegen scheint nicht nur beeindruckt von ETNZ, sondern erschüttert angesichts des Speeds in den Manövern.

    Mein Tipp: 9:0 für ETNZ

  5. avatar coist sagt:

    Tritt Luna Rossa heute abend um 21.15 Uhr überhaupt an und segelt alleine den Kurs ab?
    Juryentscheidung ist ja schon um 20 Uhr, d.h. bei Stattgabe des Protests sollte der Boykott Geschichte sein.

    Und packt Artemis dann direkt wieder ein?

    • avatar coist sagt:

      Mangels Edit-Funktion:
      Luna Rossa tritt heute abend an, mglw. ein Hinweis auf die Jury-Entscheidung?

      Wird ein spannender Abend werden. Nicht dass der zweite Challenger of Record verloren geht 😉

  6. avatar Uschi sagt:

    In Anbetracht das Murray Jones nur rumstammelte während ETNZ foilte ist das Video doch nur der Beweis, dass es auf dem Wasser noch lange nicht reicht!
    Warten wir mal ab, was heute Abend passiert und wie das Ganze dann weiter geht oder nicht. Denn ohne die Regeländerungen wird es ORACLE noch schwerer haben auf dem Wasser mitzuhalten. Geschweige denn von einer möglichen Strafe wg unerlaubter Ruderfoils die ORACLE ja bereits verwendet…

    • avatar Stefan sagt:

      Oracle kann noch bis September mit irgendwelchen Ruderfoils segeln die nicht den Regeln entsprechen. Solange sie nicht mit solchen bei einem Rennen starten interessiert sich dafür niemand, geschweige denn verhängt irgend welche Strafen.

      Für die Rennen im September haben sie ja angekündigt, dass sie mit den Foils starten werden, die dann konform mit den Regeln sind.

  7. avatar Philson sagt:

    Den Louis Vuitton könnte man sich paren und direkt ETNZ ins Duell mit Oracle schicken. Auf das freue ich mich schnell. Das wird das seglerische Highlight des Jahres!

    • avatar E2nO sagt:

      Na, dann hoffe ich mal, dass Die die Freude auch tatsächlich gewährt wird.
      Ich habe immer noch folgendes Szenario vor Augen:
      – Der Protest wird abgewiesen, Luna Rossa packt ein.
      – Keine Wettfahrten bis zum “Halb-Finale”
      – im Halbfinale kommt es (wahrscheinlich im potentiellen “letzten” also 7ten Rennen der Serie) durch einen Fehler der komplett unterlegenen, unbeholfenen Artemis Crew, die ihren Kat bei gerade zufällig starkem Wind überraschen :-; doch nicht richtig im Griff hatte zum Crash mit ETNZ, wodurch deren Katamaran denn leider versenkt wird
      – Alternativ crashed Artemis ohne weiteres Verschulden und bring noch ein paar Mitglieder seiner Crew um, so dass die US Coast Guart die Renn-permission entzieht, oder es kurzfristig noch ein paar “unabhängige” Saftey Requirements gibt, die ENTZ entweder freiwillig einpacken lassen …. oder total unterlegen in das “Rennen” mit Oracle gehen lässt.

      • avatar E2nO sagt:

        Ok, das Szenario ist also nun von der Realität überholt worden.
        Bleibt also die Frage, ob Artemis einpackt (und dann ENTZ neuer Challenger of Record wird) –
        und viel wichtiger: ob es überhaupt noch zum eigentlichen Cup Rennen kommt.
        Der Larry wird schon sicherlich denselben machen, um ggf. auf diesem Wege eine Niederlage zu vermeiden ….

  8. avatar Stefan sagt:

    Luna Rossa hat gerade per Presseerklärung bekannt gegeben das sie heute zum Rennen starten werden.

    http://www.vsail.info/2013/07/11/luna-rossa-decides-to-race-in-34th-americas-cup/

  9. avatar Uwe sagt:

    Update: The document’s most important part is page 22, where the Jury writes its decision. From a quick read it seems that Iain Murray’s “safety” recommendations regarding the AC72 class rule are unauthorized under the America’s Cup Protocol, since they are class amendments which require the unanimous vote by all competitors. As a result, they are withdrawn and the AC72 class rule reverts to its original.

    http://www.vsail.info/category/americas-cup/34th-americas-cup/

    • avatar Super-Spät-Segler sagt:

      Also: die Kiwis und LR dürfen mit ihren Rudern fahren!

      2 1/2min bis zum Start von LRs Solo-Rennen

    • avatar E2nO sagt:

      Jetzt wird es mal wieder so richtig spannend:

      http://www.sail-world.com/USA/Americas-Cup:-Jury-refuses-to-support-Regatta-Director-on-Ruddergate/111845

      It is not certain as to what the Regatta Director will do in respect of the Event Permit issued by the US Coast Guard, which will require amendment. Earlier he took a very strong stance on the Applications taken to the International Jury saying that if the Jury made the Decision it has just made then he could not go to the US Coast Guard and say that the event was safe, without his changes to the rudder elevators.

      That being the case, Murray suggested that as the Regatta may be stopped.

      No comment has been made by Murray or the regatta organisers as to their next steps.

      • avatar Super-Spät-Segler sagt:

        Völlig grotesk. LR und ETNZ segeln seit Monaten problemlos bei weitaus mehr Wind aber angeblich müssen die Ruder modifiziert werden. Wer’s glaubt…

        • avatar Stefan sagt:

          Ganz so problemlos auch wieder nicht, LR ist angeblich auch schon einmal unter full speed aus dem Ruder gelaufen und unkontrolliert ausgebrochen.

  10. avatar Kauni sagt:

    WELL DONE LUNA ROSSA!!!!!!!!
    Win the Cup and bring it back on track!!!!!!!!!!!

  11. avatar Inflex sagt:

    Also wenn ich die Jungs von Luna Rossa so in ihren Sachen sehe denke ich erstmal nur eines:

    DIE ZYLONEN KOMMEN! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =