America’s Cup: Dramatische Bilder von gemeinsamer Rettungsaktion des US-Cuppers

In den Farben getrennt, in der Sache vereint

Ein neues Video des America’s Cup Media-Teams zeigt die Rettung des American-Magic-Cuppers. Trotz aller Rivalität halfen auch die gegnerischen Crews. Nun werden die Segler für vorbildlichen Sportsgeist gefeiert.

 

Es war klar, dass der schwere Schaden am Boot von New York Yacht Club American Magic die Teilnahme des US-Teams an den PRADA-Cup-Round-Robins am kommenden Wochenende verhindert. Nun wurde der Rennplan auch offiziell angepasst:

Samstag, 23. Januar 2021:
LUNA ROSSA PRADA PIRELLI vs INEOS TEAM UK – Start um 4:00 Uhr  (deutsche Zeit)

Sonntag, 24. Januar 2021:
INEOS TEAM UK vs LUNA ROSSA PRADA PIRELLI – Start um 4:00 Uhr  (deutsche Zeit)

Team New Zealand mit Peter Burling (oben) hilft bei der Rettung des US-Großsegels. © COR 36 | Studio Borlenghi

Um die Regeln einzuhalten, müssen Luna Rossa und Ineos Team UK ein “Ghost Race” gegen New York Yacht Club American Magic segeln. Nur so kann ein Punkt an das entsprechende Team vergeben werden. Das “Ghost Race” wird dann wenige Minuten nach dem Start abgebrochen.

Sollte Ineos Team UK das eine Rennen am Samstag gegen Luna Rossa gewinnen, würde es als erstplatziertes Team der Round Robins direkt ins PRADA Cup Finale einziehen. In diesem Fall haben die beiden Teams die Wahl, ob sie am Sonntag das bedeutungslose Rennen noch fahren wollen. Es wäre allerdings eine Überraschung, wenn die Crews auf das zusätzliche Training verzichten würden.

Wenn Luna Rossa direkt in das Finale einziehen will, müssen die Italiener bei den zwei ausstehenden Rennen gegen Ineos siegen. Beide Teams würden dann 4:2 Punkte aufweisen. Bei Gleichstand zählt aber der Sieg im letzten Rennen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × zwei =