America’s Cup: Luna Rossa auf dem Wasser; Jury schränkt Koop-Pläne mit Kiwis ein

"Sie haben jetzt wirklich ein Problem"

Luna Rossa bei seiner AC45 Jungfernfahrt vor Auckland. © HANNAH DAVIS / ACRM

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

12 Kommentare zu „America’s Cup: Luna Rossa auf dem Wasser; Jury schränkt Koop-Pläne mit Kiwis ein“

  1. avatar t0do5381 sagt:

    Auf der Boot Düsseldorf werden übrigens ne ganze Menge von den America’s Cup Jungs vorbeischauen:
    Timmy Spithill (Skipper Oracle), Terry Hutchinson (Skipper Artemis) und Bruno Peyron (Energy Team France) kommen – neben vielen anderen – auf die Bühne im Segel Center.
    Spithill eröffnet am Samstag, 21.1.2012 die Reihe der Segelpromis in Halle 17 auf der Segelbühne.
    Also, schaut es euch an, wenn ihr gerade dort seid.

    • avatar Andreas John sagt:

      SR hat schon davon berichtet bzw. die PM dazu mit Zeitplan Mitte letzter Woche online gestellt.
      In der SR Fundus Box in der Sidebar ist ein Link oder unter dem Menüpunkt Litfasssäule.

      CU there, Andreas

  2. avatar Hurghamann sagt:

    Ähh, irgendwie erschließt sich mir die Logik nicht.

    Also: Die Kiwis und die Italiener als zwei Teams haben ein Problem weil Ihre Boote gleich sind und somit als zwei ETNZ Boote betrachtet werden.
    Two boat testing ist nicht erlaubt aber Oracle hat zwei Cats auf der Bahn und Artemis will einen zweiten bauen??

    Nach George Orwell : “Alle Tiere sind gleich aber manche sind gleicher??”

    Kann mich bitte mal jemand erhellen der meint das er/sie das verstanden hat.

  3. One big asshole called Larry Ellison

    Da bekomtm wohl jemand angst, dass ETNZ und Luna Rossa zu starke Gegner werden….

  4. avatar Wooling sagt:

    Das ist doch alles ein Nebenkriegsschauplatz. Das Dramatische der Meldung ist doch, dass nur 4 Teams zum AC antreten werden. Das ist nach 12 Teams beim letzten “richtigen” AC 32 ein Offenbarungseid für Ellison und endlos peinlich für den AC. Und den hat Ellision – was man immer wieder anmerken darf – nicht im Besitz, sondern in Verwahrung.

    Was auch immer in den “World Series” passiert ist doch Kirmessegeln und Kinderbelustigung, wenn letztlich nur 4 Teams am Start sind, wenn es ans Eingemachte geht.

    Ich erinnere mich noch an Begriffe wie: fairer, billiger und an alle Arten von Superlativen von “besser”. Ich sage dann mal nur: VIER!!!!

    • avatar T.K. sagt:

      Nur um es korrekt darzustellen:

      Der Americascup wurde bisher nicht und wird auch zukünftig nicht unter mehr als 2 Teilnehmern ausgetragen. Es ist und bleibt am Ende ein Matchrace eines Herausforderers gegen den Verteidiger. Alles zuvor sind “nur” Qualifikationsregatten zur Ermittlung des Gegners von Oracle!

      Oder habe ich da was verpasst?

      Aber eben diese Qualitfikationsregatten werden dann bei nur 3 Herausfordererteilnehmern erst recht zur Farce

  5. avatar AC90 sagt:

    Und wenn man dann noch bedenkt, das eines der 4 Teams, Luna Rossa, von Oracle mit einigen Millionen zur Teilnahme überredet wurde, fällt das Ergebnis noch erbärlicher aus.

    • avatar Hurghamann sagt:

      Erinnert an das Mittelalter,
      da ließen sich die Potentaten auch immer mit Buckligen und Zwergen malen um grösser und schöner auszusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.