America’s Cup: Oracle zeigt AC72 Trimaran, Kiwis fliegen, Cammas coacht Luna Rossa

Abgehoben

Die Kiwis fliegen vor Auckland schon auf ihren Flügeln. © Flying Dutchies

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „America’s Cup: Oracle zeigt AC72 Trimaran, Kiwis fliegen, Cammas coacht Luna Rossa“

  1. avatar gol sagt:

    Photoshop lässt grüßen

  2. avatar Stefan sagt:

    …”die Rümpfe weißen keine sichtbaren Besonderheiten auf” ?

    …nun, ich finde den sehr massiven Heckspoiler am hinteren beam bei Oracle schon etwas absonderlich.

  3. avatar Heini sagt:

    Mit 40 Knoten durchs Hafenbecken von San Francisco brettern?
    Oder gleich auf Foils, dann eben mit 50 Knoten?
    Wird der AC jetzt mit lauter “Hydroptère”s ausgetragen?

    Bescheuert. 🙁

  4. avatar Timo sagt:

    Von wegen “Auf dem Oracle Racing Kat ist davon noch nichts zu sehen.”

    Die Ruder haben auf jeden fall Winglets….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.