America’s Cup: Oracle zeigt AC72 Trimaran, Kiwis fliegen, Cammas coacht Luna Rossa

Abgehoben

Die Kiwis fliegen vor Auckland schon auf ihren Flügeln. © Flying Dutchies

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „America’s Cup: Oracle zeigt AC72 Trimaran, Kiwis fliegen, Cammas coacht Luna Rossa“

  1. avatar gol sagt:

    Photoshop lässt grüßen

  2. avatar Stefan sagt:

    …”die Rümpfe weißen keine sichtbaren Besonderheiten auf” ?

    …nun, ich finde den sehr massiven Heckspoiler am hinteren beam bei Oracle schon etwas absonderlich.

  3. avatar Heini sagt:

    Mit 40 Knoten durchs Hafenbecken von San Francisco brettern?
    Oder gleich auf Foils, dann eben mit 50 Knoten?
    Wird der AC jetzt mit lauter “Hydroptère”s ausgetragen?

    Bescheuert. 🙁

  4. avatar Timo sagt:

    Von wegen “Auf dem Oracle Racing Kat ist davon noch nichts zu sehen.”

    Die Ruder haben auf jeden fall Winglets….

Schreibe einen Kommentar zu gol Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × fünf =