“Luna Rossa, der neue Duft von Prada” – Geruch von Neosocken?

Duft der großen weiten Segelwelt

[media id=513 width=640 height=390] Was kann man von einem Geruch-Wässerchen erwarten, für das dein Segelteam Pate steht? Das Aroma eines frisch geöffneten Trockenanzuges nach einem langen harten Segeltag? Das Bukett gut in Salzwasser und Schweiß eingeweichter Neopren-Socken? Die Blume eines von innen und außen genässten Gumminanzuges, oder den unter-Deck-Duft einer langen Atlantik-Passage?

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „“Luna Rossa, der neue Duft von Prada” – Geruch von Neosocken?“

  1. avatar Wilfried sagt:

    hmmh, bei dem Spot der da rausgekommen ist frage ich mich warum man das nicht gleich am Computer gemacht hat. Völlig überzogene Southern Ocean Optik in Kurzarmhemden. Aus meiner Sicht voll daneben.

  2. avatar Lars sagt:

    hmm da hatte ich mir jetzt mehr erhoft 🙁

  3. avatar imagefilm sagt:

    Also “gedreht” ist da schon mal garnix. Das ist 100% CGI (computer generated image). Haben wir uns wohl schon so dran gewöhnt, dass wir es kaum noch merken. Dem Segler hätte immerhin auffallen können: welches Kameraboot (ausser dem virtuellen) macht in einer halben Sekunde einen Satz von 30 Fuss nach vorn, ohne zurück zu spritzen 😉

    Bleibt die Frage nach dem Geruch: vielleicht “rauchenende Festplatte?”

    • avatar imagefilm sagt:

      ..also mit anderen Worten: das Boot im Studio und die Jungs dadrauf werden fotografiert (ein paar mal reicht = das meiste Gespritze ist nur Show fürs “Making of” und der Rest wird am Computer ausgemalt. Dass die Wassertropfen kein “echtes” High Speed Material sind, erkennt man am Hintergrund. Ist doch aber trotzdem ne lustige Art, sein Geld zu verdienen…

      • avatar Wilfried sagt:

        genau darum gehts doch. Wenn ich den Aufwand für den Filmdreh mit dem AC 45 im Studio sehe und dann das Ergebnis hätte man sich die Studioarbeit getrost auch noch sparen können. Im Studio sind eben nicht nur Fotos gemacht worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.