Magazin W wie Wissen: ARD Beitrag – “Nein, hier übt keine Anti Terror Einheit”

"An die Weltspitze der Rennsegler fliegen"

[media id=745 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

4 Kommentare zu „Magazin W wie Wissen: ARD Beitrag – “Nein, hier übt keine Anti Terror Einheit”“

  1. So übel finde ich den Beitrag gar nicht. Und das mit der Anti-Terror-Einheit…naja, so weit weg sind die Jungs optisch ja nicht…
    Man hätte vielleicht noch deutlicher sagen sollen, auf was für winzigen Flächen diese Maschinen im ‘Flugmodus’ tatsächlich balancieren (was mich immer wieder erstaunt).
    Immerhin wurde nicht wieder auf der Mär herumgeritten, dass Segeln generell nur von Millionären ausgeübt wird, wie es so oft passiert (auch wenn es in diesem speziellen Fall nahe an der Wahrheit ist).

  2. avatar ? sagt:

    ich find den beitrag echt super!
    ja, das mit den kleinen flächen ist der wahnsinn. aber wann wird schonmal nen formel 1 auto in seinen technischen einzelheiten erklärt?!

    also top beitrag!

  3. avatar andreas sagt:

    Ein typische Fernsehbericht über ein Segelevent. Bunt zusammengeschnitten, sensationslüstern, frei von jeder Sachkenntnis. Fehlt nur noch der Kommentar von Christoph S. zum vollständigen Desaster…..

    Es zeigt sich wieder einmal eindrucksvoll, dass es nicht nur schwierig ist, dem durchschnittlichen deutschen Konsumenten von Sportberichterstattungen den Segelsport nahe zu bringen – sondern leider unmöglich. Zu komplex die Zusammenhänge, zu gering die Zahl derer, die etwas davon verstehen und es vielleicht einem interessierten Neuling erklären könnten. Was bleibt, sind böhmische Dörfer – das riesige Fragezeichen im Gesicht.

    Der Konsument will Klarheit: “Das Runde muss in das Eckige”! Einfach, unmissverständlich, sicher (ich schenke mir mal den Zusatz, wäre unhöflich). So ist Segeln eben nicht, und das ist auch gut so. Darum ist es ja gerade so ein faszinierender Sport – für uns, die wir ihn betreiben und verstehen.

  4. avatar Andi sagt:

    Ich finde den Beitrag auch gelungen. Für einen 5 Minuten Beitrag sieht man doch schon erstaunlich viel der akteullen High-Tech Kisten.
    Für die Fachleute wird natürlich nichts neues erklärt, dafür gibts aber ja Segelreporter und nicht das ARD 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.