Barcelona World Race: Rätsel um gebrochenes Furler Stag – Split an der Spitze

"Was hätten wir anders machen sollen?"

Einsam in den Sonnenuntergang. Die Barcelona World Flotte segelt weit auseinander. © Gilles Martin-Raget/BWR

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Barcelona World Race: Rätsel um gebrochenes Furler Stag – Split an der Spitze“

  1. avatar jorgo sagt:

    Mein Tip: der lange Weg wird sich am Ende auszahlen.
    Das ist wie an Land: Den kurzen Weg über die Dörfer tingeln ….. oder einen Umweg auf die Autobahn …und dann Vollgas!

  2. avatar Bruhns sagt:

    Kleiner Tipp am Rande – je südlicher desto kürzer….Die Erde ist eine Kugel auch wenn die Projektion das in Puncto Distanzen nicht wiedergeben kann.

Schreibe einen Kommentar zu Bruhns Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − 5 =