Big Pictures: Hobie World Cat extreme vor Sylt

Kampf mit der Brandung

Die Hobie World Cat Einladungsregatta fand zum dritten Mal mit einigen der besten Hobie 16 Seglern der Welt aus acht Nationen vor Sylt bei extremen Starkwind-Bedingungen statt.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Big Pictures: Hobie World Cat extreme vor Sylt“

  1. avatar Andreas Ju sagt:

    Da mag man über die HC 16 lästern. Aber sowas kann man mit keinem anderem Boot der Welt ohne größere Schäden erleben.

    Fletcher und Georgia aus Australien (beides ausgezeichnete Segler und zweite der Sylter Regatta) waren kurz vor dem Event unsere Übernachtungsgäste. Und ich habe sie gefragt, warum sie keine Olympia-Kampagne im Nacra 17 starten. Antwort: “We`d never have so much fun as in the 16 – and that is all that counts for us.”

  2. avatar Andreas Ju sagt:

    Um Verbesserungen zu meinem Post von eben zuvorzukommen: Die beiden sind für Neuseeland gestartet. Fletcher ist Kiwi, Georgia Australierin und die beiden leben in Australien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.