Binnen-Racer: Neuer Alinghi-Foiler – Mit elektronischer Flug-Kontrolle

Ernestos neues Spielzeug

Alinghi hat mit dem Stapellauf seines TF35 Katamarans eine neue Ära eingeleitet. Der Früh-Flieger soll in Zukunft die Flauten-Regatten auf den großen Binnenseen dominieren.

Die Décision 35 Katamarane sind seit 15 Jahren das Maß der Dinge auf den Schweizer Seen. Sie gelten als die schnellsten Binnen-Racer der Welt, die eben auch bei Flaute vorwärts segeln, weil sie mit 1250 Kilogramm verteilt auf 35 Fuß und extrem leicht sind und bis zu 210 Quadratmeter Segelfläche setzen können.

Sie wurden als Einheitsklasse konzipiert, nachdem es Ernesto Bertarelli zu langweilig geworden war, mit seinem Kohle-Kat “Le Black” quasi konkurrenzlos jeweils die wichtigste Langstreckenregatta Bol d’Or zu gewinnen. Er initiierte eine Rennserie mit den D35 Kats und seit 2004 gingen teilweise mehr als zehn Multis an den Start, besetzt mit einigen der besten Profis der Welt.

Zuletzt bröckelte aber das Interesse. Und schon gar nicht funktionierte die ursprünglich geplante internationalere Ausrichtung der Rennserie. Es musste etwas Neues her. So haben sich neun Eigner zusammengeschlossen, das TF35 Projekt zu starten: die Entwicklung eines neuen Katamarans, der deutlich schneller ist als sein Vorgänger.

Elektronische Flugkontrolle

Die erste Testphase mit einem leichten Katamaran vom Typ Easy To Fly ist nun vorbei. Mit dem Alinghi Kat schwimmt der erste echte TF35 im Wasser.

Auf den ersten Blick sieht er nicht deutlich anders aus, als andere Katamaran-Flugmaschinen wie der GC32. Aber der Unterschied liegt im Detail. Denn der TF35 vertraut auf ein elektronisches System, das die Flugkontrolle gewährleistet und automatisch den Winkel der Tragflächen einstellt.

Ziel ist es, den Kat schon bei sehr wenig Wind aus dem Wasser zu heben. Deshalb wurden die Tragflächen unter den Rümpfen anders als bei den America’s Cup Katamaranen mit T-Foils versehen, so wie bei einer Moth. 

Die Test-Plattform für die neue Foil-Konfiguration und das elektronische Kontrollsystem – Ein Easy To Fly Katamaran aus Frankreich:

Ob das System bei allen Bedingungen funktioniert, soll noch in der gesamten Saison 2019 getestet werden. 2020 erfolgt dann der endgültige Austausch der Décision 35 Flotte. Einige der alten Katamarane wurden schon verkauft – zum Beispiel nach Ungarn, wo Roland Gäbler einen D35 steuert.

Ernesto Bertarelli erklärt: “Wir haben uns mit neun Eignern an der Entwicklung des TF35 beteiligt, und jeder bringt seine Fähigkeiten in die Entwicklung des Bootes und der Klasse ein. Unser Team war von Anfang an bei diesem Projekt dabei. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf dem Flugassistenzsystem.”

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *