Bootsbau: 19 jähriger Franzose foilt auf selbst gebautem A-Cat.

"Zwei bis drei Knoten schneller – sofort!"

Das jüngste Ausnahmetalent unter den (zahlreichen) französischen Bootsbauern brachte seinen A-Cat zum Schweben – offenbar alles regelkonform!

Die ersten Testfahrten absolvierte Raphael Censier noch im Schlepp, ohne Rigg und Segel.  Sein Fazit: zufriedenstellend. Auf vier Foils hob sich sein A-Cat entspannt aus dem Wasser und ließ sich dabei stabil steuern. Wohlgemerkt: Ohne Plünnen.

Jetzt testete der 19jährige seine Foiler-Konstruktionen unter Segeln, bei leichten bis moderaten Windbedingungen.

„Ich brauche ungefähr 13 kn Bootsgeschwindigkeit, bis der A-Cat sich auf die Foiler „stellt““, berichtet Censier nach den ersten Schlägen bei eher böigem Wind. Ein Speed, den man auf einem A-Cat relativ schnell und durchaus häufig erreicht.

Censier, A-Cat, Foils

Rapahel Censier auf seinem A-Cat im Flugmodus © Censier

„Sobald der Cat „fliegt“, beschleunigt er sofort um 2-3 kn. Man muss  konzentriert im Trapez stehen, um diese Beschleunigung abzufedern,“ erklärt er weiter, „denn anders als etwa in Windböen auf der normalen Konstruktion, geht der Vorwärtsschub ja nicht mit dem Anheben eines „Beins“ einher, sondern das ganze Gefährt hebt sich um 30 cm an und „stürmt“ vorwärts!“

Vor allem über die stabile Lage des foilenden A-Cats freut sich Censier. „Eigentlich muss ich mir jetzt nur noch die richtigen Reflexe antrainieren und auf dem Wasser üben, üben, üben… um irgendwann im direkten Vergleich mit anderen A-Cats die Vorteile meiner Foils zu demonstrieren.“

Vor allem das zumeist abrupte Eintauchen des Luv-Schwimmers gegen Ende einer Böe koste noch viel zu viel Geschwindigkeit, resümiert Censier weiter. „Da muss sich noch einiges tun– beim Steuermann, nicht bei den Foils!“

Das französische Segelmagazin „Voile et Voilier“ widmete Raphael Censier in seiner April-Ausgabe bereits einen großen Artikel und spricht heute von einem bahnbrechenden Schritt nach vorn – nicht nur für A-Cats.

Censier, A-Cat, Foils

Auf Anhieb zwei bis drei Knoten schneller © Censier

In Blogs wird gemunkelt, dass bereits zahlreiche Werften in Frankreich dem Abiturienten eine Ausbildungsstelle zum Bootsbauer angeboten haben. Doch Censier tendiert zum Studium; wahrscheinlich dürfte er so einer der ersten französischen Schiffsbauingenieure werden, die ihre Abschlussarbeit gleich ins erste Semester mitbringen.

 

Website Censier

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

3 Kommentare zu „Bootsbau: 19 jähriger Franzose foilt auf selbst gebautem A-Cat.“

  1. avatar va sagt:

    SCHIFFBAUINGENIEUR!! Oder heisst es Bootbauer??

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 1 Daumen runter 8

  2. avatar Manfred sagt:

    Grossartig!
    Will nicht klug schnacken und auch nicht die großartige Leistung, die hier gezeigt wird, schlecht reden.

    Um aber beständiger foilen zu können, müsste der junge Mann sich meiner Meinung nach eine andere Art der Pinnenführung aneignen. Vor der Brust Pinne und Schot gemeinsam halten um bei der Beschleunigung nachgreifen zu können. Jollentechnisch oder so… Das Segel muss ja sofort dichter genommen werden, weil der scheinbare Wind vorlicher einfällt. Man sieht ja im Video wie schwer er sich damit tut. Das geht mit dem übergreifen von Hand, und Schot auf der Pinnenhand eingeklemmt, einwandfrei. Übrigens ein Grund, warum sich Kat Segler nach meiner Beobachtung etwas schwer auf der Motte tun. Eben wg der seitlichen, neben dem Körper geführten Pinne. Ich weiß, es hat mit dem trapezen zu tun und auch ich habe mir die lange Pinne schon zwischen die Zähne gesteckt…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

  3. avatar Marco sagt:

    @ Manfred, da magst du wohl recht haben aber für einen 19 Jährigen ist das wahrlich erstaunlich. Und wenn man überlegt, andere Jugendliche schaffen es nichtmal einen Nagel grade in die Wand zu schlagen und der Baut sein eigenes Boot. Er hat mein vollsten Respekt!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *